Startseite » Rallye Monte-Carlo Historique 2023

Rallye Monte-Carlo Historique 2023

.

Seit 10 Jahren berichtet lancianews mit Unterbrechungen von den winterlichen Vergnügungsreisen von Kurt Schimitzek im Jänner an die Cote d’Azur. Der „Paralell“-Bewerb zu Rallye Monte-Carlo für WRC-Fahrzeuge hat 2023 zum 25. Mal stattgefunden und den Status der „schnellen“ Rallye erreicht, wenn nicht überholt. Wenn sich an die 300 Teams mit „alten“ Autos auf die winterlichen Straßen in die französischen Alpen begeben, dafür jede Menge Geld für Nenngeld, Quartier, Ausrüstung, Vorbereitung und Betreuung ausgeben, dann wird die WRC-Rallye zum Paralell-Bewerb.

RMCH 2023 – die Sieger aus der Schweiz mit Fulvia 1,3 S

Das seit 1910 erprobte Konzept der Starts in verschiedenen europäischen Städten, „Versammlung“ in den französischen Alpen, gemeinsamen Reise nach Monte Carlo gewürzt mit beliebig langen Sonderprüfungen auf Gleichmäßigkeit lockt jährlich über 200 „Zurückgebliebene“ an. Die Elektronik und GPS des 21. Jahrhunderts ermöglichen Unterstützung für Veranstalter und Teilnehmer, dass Zufallsereignisse unterwegs nicht die Endergebnisse verzerren.

Der veranstaltende Club ACM bietet für Daheimgebliebene und Fans optimale Internet-gestützte Information, bei Rally Live Results findet man alles, was wissen will oder muss. Die 25. Ausgabe schickte die Teilnehmer von Oslo, London, Bad Homburg, Reims, Turin und Monte-Carlo zum Versammlungspunkt und dann in zwei Runden mit 16 Sonderprüfungen über 366 km nach Monte Carlo.

RMCH 2023 – Champagner in Monte Carlo
RMCH 2023 – viel Aufmerksamkeit für die Fulvia [Alle Fotos AMC]

Ich konzentrierte mich auf die # 246, Kurt Schimitzek und Stefan Fleck auf Lancia Fulvia 1,3S und entdeckte am zweiten Fahrtag, dass da eine Schweizer Fulvia an der Spitze des Feldes lag – und schließlich gewann! Kurt Schimitzek fand sich nach den „traditionellen“ Wechselbädern auf Platz 31 in den Ergebnislisten – die Detailanalyse ist bereits angefordert. Aber aus der Fulvia 1,3 S (mit Fanalone-Scheinwerfer und Lancia Italia-Bemalung) kletterten auf der Zielrampe zwei junge Leute und genossen den Jubel des Publikums. Endlich einmal Sieger, die unter 100 Jahre alt sind – erfolgversprechend für Lancia und den Sport.

Lancianews gratuliert herzlich, nach Sandro Munari 1972 und Gianmaria Aghem 2018 der dritte Fulvia-Sieg in Monte Carlo. Das hat sogar Stellantis in einer Presseaussendung bemerkt!

Sollten Sie eine gute Adresse für ein Monte-Siegerauto suchen: Motor & Classics • Auto Engiadina (auto-engiadina.ch)

Studieren Sie bitte die untenstehende Tabelle: die Länge der Prüfungen (mit mindestens 10 Messungen pro Prüfung), die gefahrenen Differenzen und die erreichten Positionen. Kurt Schimitzek versucht seit Jahren, mir Analphabeten zu erklären, dass das alles ganz einfach und verständlich sei. Hoffnungslos!

 

Zeit Länge 246 Schimitzek/Fleck 242 Enz/Seeberger
Samstag 28.012023 Platz Diff. Gesamt Pos. SP Platz Diff. Gesamt Pos. SP
SR1 Briarcionnet 09:15

18,27

150 220 153 86 110 110

86

SR2 Chaudon Norante 10:30

15,87

45 160 380 8 6 90 200

2

SR3 Recobeau Jansac 13:35

16,13

34 180 560 56 9 220 420

96

Sonntag 29.01.2023
SR4 St. Sauver 09:00

40,71

33 140 700 93 7 90 510

30

SR5 Burzet 11:20

30,66

89 1 020 1 720 168 1 80 590

3

SR6 St. Agrèva 13:30

27,08

77 120 1 840 86 1 90 680 8
SR7 Lamastre 15:05

14,17

73 70 1 910 31 1 80 760

45

Montag 30.01.2023
SR8 Valdròme 10:10

13,78

43 140 2 050 12 1 140 900

10

SR9 Furmeyer 10:55

14,85

41 320 2 370 36 1 300 1 200

33

SR10 Eygelayes 12:35

36,93

34 270 2 640 79 1 120 1 320

19

SR11 Crupies 14:25

23,75

28 160 2 800 86 1 150 1 470

79

Dienstag 31.01.2023
SR12 St. Nazaire 08:25

19,87

26 240 3 040 55 1 90 1 560

3

SR13 Montanban 10:00

18,92

23 90 3 130 20 1 130 1 690

51

SR14 Thorame Haute 12:50

18,45

25 120 3 250 70 1 100 1 790

37

SR15 Col de Braus 22:10

34,35

25 310 3 560 74 1 160 1 950

6

SR16 La Bollène Vesubie 23:20

22,33

31 690 4 250 157 1 180 2 130

69

Ziel MC 01:20
RMCH23 – Jean Claude Andruet – diesmal nicht an der Spitze

Von den „alten Recken“ nahmen Jean Claude Andruet (natürlich mit # 18 auf Renault Alpine) und Bruno Saby teil. Saby erreichte mit einem Ford Capri den hervorragenden 4. Platz, Andruet landete auf Platz 190.

RMCH 2023 – Bruno Saby Platz 4 – alle Achtung!

 

E. Marquart / 2.2023

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage *

Ähnliche Beiträge