Startseite » FOCS Ferrari Classic Day 2021: Komplimentärfarben, aber nicht nur

FOCS Ferrari Classic Day 2021: Komplimentärfarben, aber nicht nur

.

„Nachbarliche“ Hilfe in Zeiten von Corona! Patrik Hellmüller, Redaktor des Clubmagazins PRONTO des Lancia Club Swiss (LCS) hatte Mitleid mit lancianews und sandte uns Bericht und Bilder einer Schweizer Veranstaltung, die uns, ungezogen wie wir sind, mit Neid erfüllt. Wir berichten gerne, denn soo viele schön gekleidete italienische Töpfe findet man selten auf gepflegtem „Green“.

Vergangenes Wochenende hat der FOCS (Ferrari Owners Club Switzerland-  https://www.focs.swiss ) wieder zum Ferrari Classic Day nach Oberburg (Kanton Bern) geladen. Wenn sich die klassischen Boliden aus Maranello auf dem tadellosen Grün des Golf Emmental versammeln, verspricht das ein Fest für die Sinne.

FOCS 2021 – Das Motto der Veranstaltung

Der FOCS ist stets bemüht, die Komplementärfarben Rot und Grün da und dort mit andersfarbigen Tupfern aufzulockern. So hat sich der Lancia Club Suisse sehr gefreut, zum zweiten Mal als Gast-Club eingeladen zu sein. Als zweiter Gast-Club war der Ferrari Dino Club Switzerland dabei. Die Veranstaltung stand diesmal unter dem Motto „The Rivals“. Entsprechend wurden den Ferrari die ewigen Rivalen von Lamborghini zur Seite gestellt. Im gepflegten Ambiente des Golf Emmental schienen aber selbst Maranello und Sant’Agata Bolognese ihre Rivalitäten für einmal ruhen zu lassen. So fügten sich Pininfarina- und Bertone-Linien zu einem einmaligen Gesamtkunstwerk zusammen.

FOCS 2021 + LCS

 

Die Lancia Delegation hat das Motto „The Rivals“ übrigens weitergesponnen und war mit vier Rallye-Fahrzeugen vor Ort. Beta Coupé, Beta Montecarlo und Fulvia Coupé werden alle noch heute bei anspruchsvollen Wettbewerben eingesetzt. Daneben eine wunderbar originale Fulvia 1,3 HF, einst im Besitz der Rennfahrer- und Tuning-Dynastie Facetti. Kontrapunkt zu den flinken Rallye-Lancia waren eine betörend elegante Aprilia, karossiert von Graber, und eine blütenweiße, frisch restaurierte Aurelia B20.

 

FOCS 2021 + LCS

Nach dem Begrüßungskaffee hieß Gastgeber Raphael Weibel die Gäste herzlich willkommen. Danach wurden die Motoren gestartet. Die hochkarätigen Preziosen aus Maranello, Sant’Agata Bolognese und Turin nahmen größtenteils an der kurvenreichen Ausfahrt durchs sagenhafte Emmental teil. Da und dort erschrak ein Huhn, wenn die hochgezüchteten Boliden vorbeirauschten.

FOCS 2021 – „Hauben auf!“

Zurück in Oberburg genossen wir einen Apéro, um nachher von der Sonne geschützt, aber trotzdem Corona-konform direkt auf dem Golfplatz mit wunderbarem Blick auf die Pininfarina- und Bertone- (und Castagnero-) Linien zu Mittag zu essen. Besondere Eyecatcher waren ein früher Lamborghini Countach LP400 „Periscopio“, drei Ferrari Daytona oder ein Ferrari 250 California SWB.

Es war wieder ein wunderschöner Anlass. Organisator und Gastgeber Raphael Weibel und sein Team haben uns in jeder Hinsicht verwöhnt.

FOCS 2021 – ein Rivale

Weitere Impressionen zum Anlass finden Sie auf den Websites der Clubs:

www.lcs.ch

www.focs.swiss

 

Patrik Hellmüller / 8.2021

 

Lieber Herr Hellmüller, vielen Dank – hätte es beim LCS nicht auch noch Touring- und Zagato-Lancias gegeben?

 

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage *

Ähnliche Beiträge