Startseite » AUTOItalia – Issue 306

AUTOItalia – Issue 306

.

Hin und wieder gibt es in den einschlägigen (englischsprachigen) Zeitschriften Berichte, auf welche lancianews trotz eingestellter „Presse“-Rubrik gerne hinweist. AUTOItalia berichtet ähnlich wie automobilismo d’EPOCA mit gut recherchierten und ausführlichen Artikeln über Lancia, was im deutschen Sprachraum kaum der Fall ist.

AUTOItalia 306

lancianews dankt Herrn Dr. Herbsthofer für die Bereitstellung der August- und September-Ausgaben von AUTOItalia, „Futter“ für die darbende Site.

In der Augustausgabe sind zwei Artikel, auf welche wir ausdrücklich hinweisen:

  • „STRATOS at 50 – Mighty Maverick“ von Karl Ludvigsen
  • “HIGH FLYERS” – Fulvia HF (1,3 und 1600).

Karl E. Ludvigsen ist ein US-amerikanischer Motorjournalist, der seit vielen Jahren über Motorsport und ausgewählte Marken Artikel und Bücher geschrieben hat, Schwerpunkt „frühe“ Formel 1 und Porsche. 1978 war Ludvigsen im FIAT-Vertrieb in den USA als Vice-president beschäftigt und fuhr damals einen Stratos, den er sich nach Ende der Produktion eher mühsam beschafft hatte.

 

AUTOItalia 306 – Stratos

Der 9-seitige Artikel beschreibt ausführlich, mit Blick hinter die Kulissen, die Randbedingungen im FIAT-Konzern zu Beginn der 1970er-Jahre, die Zielsetzungen von Cesare Fiorio am Ende der Fulvia-Erfolgsgeschichte, die Zusammenarbeit mit Pierugo Gobbato, die Überzeugungsarbeit, um bei Ferrari den V6-Dino-Motor zu bekommen und die Erfolgsgeschichte im Rallye- und Renneinsatz 1974 bis 1978.

AUTOITALIA 306 – Stratos

Lesenswert wegen der Blicke hinter die Kulissen, Vielzahl von Bildern und der persönlichen Geschichte, wie Ludvigsen zu seinem Stratos gekommen ist.

 

 

Der Bericht über die beiden Fulvia HF-Modelle von Richard Aucock ist dagegen wie ein Ersteinstieg in das Thema Fulvia zu sehen – wie meist bei Berichten dieser Art, die schließlich immer mit der Feststellung, wie „überraschend“ sich Fulvia fahren, enden. Kennen wir als Lancia-Kenner seit vielen Jahren!

AUTOItalia 306 – Fulvia HF

Der englische Spezialbetrieb Fulviaclassics – www.fulviaclassics.com – mit Tony Rosewell begleitete die Ausfahrt der beiden einschlägig präparierten HF-Fahrzeuge: die 1,3 HF mit Maglioli-Frisur und die 1600 HF mit Gruppe 4-Verbesserungen. Äußerlich nur an den Zubehör-Lenkrädern zu erkennen, Sitze original, größere Weber-Vergaser mit offenen Trichtern.

AUTOItalia 306 – Fulvia 1600 HF

Es auch ein persönlicher Bericht, die Erfahrungen des Reporters und die lebenslange Verbindung von Tony Rosewell mit Fulvias bringen die Begeisterung dem Leser authentisch näher.

 

AUTOItalia 306 – Fulvia 1,3 HF

 

E. Marquart / 9.2021

 

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage *

Ähnliche Beiträge