Startseite » Alfa Romeo „ALLEGGERITA“

Alfa Romeo „ALLEGGERITA“

.

Unsere Site heißt „lancianews“, beschäftigt sich seit bald 20 Jahren fast ausschließlich mit Themen rund um die Fahrzeuge der Marke Lancia, wenige Seitenblicke wurden anlassbezogen „erlaubt“, bestenfalls Vergleiche mit anderen Marken aus Zeitschriften wurden zitiert. Man kann das eingeschränkte Wahrnehmung (vulgo Blindheit) nennen, doch die Beschränkung auf die Marke Lancia verhalf zum Aufbau weitergebbaren Wissens. Eigene Erfahrung, gewissenhafte Lektüre von Zeitschriften und Büchern, der Kontakt mit anderen Lancisti begründen die Qualität unserer Berichte.

Andere Mütter haben auch schöne Töchter, die werden jedoch bereits ausgiebig von deren Verehrern umschwärmt und beschrieben, das wollen wir nicht unbedingt nachahmen, aber hier lobend erwähnen.

 

ALLEGGERITA – aus dem Dingwort-Verlag

Nach dieser unpassend langen Einleitung komme ich zum Thema: wenn es bei Lancia schon (fast) keine offiziellen Archive und Unterlagen gibt, muss das nicht bei anderen Marken auch so sein. Ich beschäftige mich seit 2009 intensiv mit der Sportgeschichte von Lancia, beklage bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit, dass die „Kindesweglegung“ in Turin sehr betrüblich für Eigentümer von klassischen Lancias und Fans ist.

Mit meinen Artikeln und Büchern habe ich versucht, diese Lücken zu schließen, was im vorliegenden Fall über Reinhard Klein zu einem sehr interessanten Kontakt in Hamburg geführt hat: Dingwort-Verlag www.dingwortverlag.de – zu Herrn Patrick Dasse. Er fragte bei mir wegen Informationen zu den Werks-Fulvias an. Daraus entwickelte sich ein reger E-Mail-Verkehr und die generöse Schenkung der „Alleggerita“-Bücher an den unwissenden Lancia-Kenner. Ich kannte den Namen des Verlages von Buchbesprechungen, die Spezialgebiete Porsche und Alfa Romeo, beides nicht meine Welt (siehe „eingeschränkte Wahrnehmung“). Als die drei Bände auf meinem Schreibtisch lagen, war ich sehr beeindruckt: 1.456 Seiten in deutscher Sprache – über EIN Modell, das von 1963 bis 1970 gebaut worden war, den Tourenwagenrennsport bis Mitte der 1970er-Jahre beherrscht hatte, vom Werk und vielen Privatfahrern eingesetzt worden war.

ALLEGGERITA – Die Geschichte
  • Band 1 ALLEGGERITA – Tony Adriaensens und Patrick Dasse – die Geschichte von 1956 bis 1972, 2012, ISBN 978-3-87166-066-5
  • Band 2 ALLEGGERITA Register – Martin Übelher und Patrick Dasse – Das Register pro Fahrzeug, 2012, ISBN 978-3-87166-5
  • Band 3 ALLEGGERITA Technische Dokumentation – Tony Adriaensens und Patrick Dasse, 2012, ISBN 978-3-87166-066-5

Als „unterversorgter“ Lancia-Eigentümer konnte ich mir Umfang, Qualität und Quellnähe der Dokumentation nicht vorstellen. Die klare themenmäßige Gliederung, der Bezug auf die Quellen (Homologierungsblätter, Archiv Alfa Romeo Automobilismo Storico – Centro Documentazione, technische Unterlagen sowie Fotoarchive weltweit) und das akribische Studium der Sportberichterstattung ergeben ein Nachschlage- und Lesebuch für nahezu alle Themen zum Alfa GTA.

„Traurig“ und mit Neid muss ich zugeben, dass Lancia diese Qualität der Dokumentation nie bereitstellen konnte und kann – nur Gianni Tontis „Reparto Corse Lancia“ und Segio Limones „Delta Gruppe A“ bieten teilweise diese Fülle der Informationen. Für Alfa Fans und Eigentümer von GTAs (und solche, die es sein wollen) eine unersetzliche Grundlage für die qualifizierte Beschäftigung mit dem Mailänder Erfolgsmodell.

 

ALLEGGERITA – Das Register

 

Gratulation den Autoren für ihre Akribie und Verantwortungsbewusstsein.

 

E. Marquart / 5.2021

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage *

Ähnliche Beiträge