Startseite » (So viele) Lancia im Schlumpf-Museum

(So viele) Lancia im Schlumpf-Museum


„1er-Frage“ für Kenner historische wertvoller Fahrzeuge: Wo stehen diese Leuchter?

Anfang Juni 2011 kam die „RFM-Truppe“ wieder zum jährlichen Treffen zusammen. Diesmal war der Elsass das Objekt der Begierde. Nach italienischen und österreichischen Zielen in den letzten Jahren (siehe Berichte unter „Divers Journal“: Pontremolli 2002, Cremona 2007, Toskana 2008, Wien 2009 und Piemont 2010) hatten die beiden Organisatoren Michel aus Belgien und Jacques aus den Niederlanden diesmal den Elsass ausgewählt.


Ribeauvillè – Gran Rue

Ausgangspunkt war das Örtchen Bischwihr in der Nähe von Colmar, von wo aus die Ausflüge nach Riquewihr, auf den kleinen und großen Ballon, nach Mulhouse und Ribeauvillé gemacht wurden. 19 Fahrzeuge, darunter eine Berlina, neun Coupés Serie 1, zwei Sport, zwei Fulvia Montecarlo, zwei Fulvia 3, eine Flavia Milleotto sowie einige „Ersatzfahrzeuge“ waren unterwegs. Herrliches Wetter, schöne Straßen, jede Menge Motorrad- und Radfahrer sowie die bekannte Elsässische Küche erfreuten die Teilnehmer aus England, Belgien, Italien, den Niederlanden und Österreich.


Citroen Torpedo C3 1925 mit „Nachwuchs“

Automobiler Höhepunkt war der Besuch des Schlumpf-Museums in Mulhouse (Musée national Collection Schlumpf) – für die Teilnehmer und das Museum! Wilfried Brandlhofer und J.E.W. hatten schon für lancianews über die drei Lancias (Epsilon 1912, Dilambda 1929 und Lambda 1929) berichtet. Der Titel des Berichtes ist gerechtfertigt, denn so viele Lancia waren noch nie auf dem Gelände des Museums – zwar nicht in den Ausstellungshallen aber zumindest im Hof des Museums.


Im Hintergrund die ehemaligen Produktionshallen der Textilfabrik

Die Dame, die die Gruppe durch die Ausstellungshallen führte, war kompetent und der Klasse der Fahrzeuge entsprechend gekleidet – Eleganz nicht nur auf vier Rädern (Bugatti Royale & Co verpflichten).


Stil in jeder Perspektive – Führung durch die Schlumpf-Kollektion

Nach der Führung gab’s im Hof eine nette, italienische „Verpflegung“ aus der Provinz Turin. Nein, falsch geraten! Nicht Schinken, Käse und Alkohol sondern Nutella in ausreichender Menge und richtiger Konsistenz. Mille Grazie Maria e Livio.


Da sagte keine(r) nein …

Wir danken den beiden Organisatoren Jacques und Michel, es war ein großes Vergnügen, Gran Tourismo mit Fulvia im besten Sinn des Wortes.

For all who don’t understand my report in Austrian-German language here the translation into Pidgin English:

(So many) Lancia inside the Schmumpf-museum in Mulhouse

Once more Fulvia-friends from Austria, Belgium, Great Britain, Italy and the Netherlands – called RFM-Mob – met at very attractive places, this time in Alsace in France. The organizers Michel from Belgium and Jacques from the Netherlands had built the following programme:


Not all ways are the right ones to Mulhouse!

Starting from Bischwihr near Colmar we visited Riquewihr, climbed up to the Petit and Grand Ballon, and visited Mulhouse and the mediaval town of Ribeauvillé. 19 cars – 1 Berlina, 9 Coupés S1, 2 Sport, 2 Montecarlo, 2 Fulvia 3, 1 Flavia Milleotto and some “replacement vehicles” – entered Bischwihr. Beautiful weather, a attractive route, many bikes and some more bicycles on the road – and the delicious hospitality of the Alsace!



Fulvia Sport from everywhere

Automotive highlight was of course the visit of the museum “Musée national Collection Schlumpf” in Mulhouse. So many Lancias has never been before inside the museum – but only in the yard not in the exhibition halls.

We thank both organizers for planning and execution of the meeting; it was a great pleasure for all participants – Gran Tourismo with Fulvia as we like it.

E. Marquart / 6.2011

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage *

Ähnliche Beiträge