Startseite » Jahresrückblick 2018

Jahresrückblick 2018

.

Das siebzehnte Jahr von lancianews ist zu Ende gegangen. Anlass wieder einmal zurückzublicken, mehr für uns als für unserer Leser, die die Jahresrückblicke bisher kaum gelesen haben, waren ja auch keine „news“ sondern Schnee von gestern.

2018 war allerdings insofern etwas anderes, weil wir mit August die wöchentliche, regelmäßige Periodizität der Berichtsveröffentlichungen ändern mussten. Nicht ganz freiwillig, denn sowohl die Anzahl der Leser als auch die Anzahl der interessant erscheinenden Artikel waren stark zurückgegangen. Ersteres hat uns Google Analytics schonungslos in Tabellenform und grafisch gezeigt und andererseits ist uns der „Stoff“ für attraktive Berichte ausgegangen.

Seiberer Bergpreis 2018 – auch schöne Rücken entzücken

Da wir nicht nur auf unsere Site schauen, haben wir festgestellt, dass es auf vielen Club-Homepages und in Foren nur noch wenig Bewegung gab – „über Lancia nichts Neues“ – und wir mit den in 16 Jahren ungefähr 1.000 Artikeln fast alles, was uns interessant schien, gesagt hatten. Also:

  • langsames Auslaufen der Berichterstattung
  • Erscheinen von Berichten nur noch, wenn attraktiv
  • Bereitstellen des Archives über eine noch festzulegende Zeit.

Und siehe da, das Leseverhalten der Besucher änderte sich. Da es fast nichts mehr Neues gab, wurde in den Jahresarchiven gestöbert und Berichte, auf die wir einmal sehr stolz waren, die aber jahrelang nicht mehr angeklickt worden waren, wurde entdeckt. Es kamen sogar Kommentare, in denen die Leser um Zeit baten, die Archive noch durchsuchen zu können. Diesen Wünschen kommen wir gerne nach, die Werkzeuge für diese Recherchen sind ja Bestandteile unserer Site.

Ennstal-Classic 2018 – Flavia am Start auf dem Salzburgring

Was schien 2018 für uns durch unsere Lancia-Brille betrachtet erwähnenswert:

  • Gleichmäßigkeitssport mit Lancia – Sieg bei der Rallye Monte-Carlo Historique durch ein Fulvia Coupé 1,2 (sogar FCA Heritage schmückt sich mit diesem Erfolg) sowie so viele Lancia wie noch nie bei der Ennstal Classic
  • Bucherscheinungen: Maurice Louche hat das Erscheinen seines Buches „Èmotion Lancia“ für das Jahresende angekündigt. Wim Oude Weernink hat ein Buch über die Appia publiziert: „Appia Lancia’s family jewel explained“, das über das Appia-Consortium zu beziehen ist
  • Treffen: Jeder Landesclub hat brav seine Treffen organisiert, nur die Österreicher hatten eine Idee und bereiteten sich für 2019 vor: das 3-Länder-„DACH“-Treffen im Mai im Raum Bodensee – siehe http://www.lcs.ch/12-news-kat/304-13-9-ankuendigung-lancia-dach-treffen-2019-drei-clubs-eine-passion und https://lanciaclub-oesterreich.at/termine/veranstaltung/lancia-dach-treffen/
  • Messen: „Natürlich“ fuhren unsere „Berichterstatter“ zu den Messen, die man besuchen muss. Um dort festzustellen, dass der Marke Lancia nun mehr Aufmerksamkeit entgegengebracht wird – für geborene Wiener ein vertrautes Phänomen, dass Tote populärer sind als zu ihren Lebzeiten – die Preisentwicklung allerdings für „gestandene“ Lancisti nicht mehr nachvollziehbar ist Die „ungebildeten“ Späteinsteiger ruinieren Markt und Preise.
„DACH“ – 3-Ländertreffen 2019 im Bodenseeraum

Bevor ich zu den Zahlen des Jahres 2018 komme, möchte ich ein kleines Lebewohl und Dankeschön für Herrn Dr. Wilhelm Kaufmann, ex-Präsident des LCD und inhaltlicher Gestalter der Lancia Rundschau, aussprechen. Dr. Kaufmann ist im Dezember 2018 unerwartet verstorben, mitten in den Vorbereitungsarbeiten für die nächste Rundschau und das 3-Ländertreffen 2019. Über viele Jahre hat er lancianews mit seinen pointierten Berichten über Concours, Schlossparks, Messen und Treffen einen internationalen Touch gegeben. Vielen, vielen Dank.

Appia Lancia Family Juwel
Maurice Louche – Èmotion Lancia

 

Wie viele Besucher haben in wie vielen Sitzungen wie viele Berichte angeklickt:
– 7.237 Besucher haben in 10.575 Sitzungen 27.896 Seiten aufgerufen und dort durchschnittlich 1:54 Minuten verbracht.

Angeklickt ist nicht gleich gelesen – Verweildauer:
– Geduld und Ungeduld der Besucher lassen sich hier gut erkennen, zwischen 6 Sekunden und über 6 Minuten bei den Berichten über die Sportgeschichte liegen diese Werte.

Herkunft nach Ländern:
– Deutschland 38%, Österreich 17%, Italien 12%, Schweiz 7%, UK 4%, USA 3,3%, Niederlande 2,5%, Australien scheint mit 53 Sitzungen = 0,73% in der Statistik auf. Schlusslicht ist Zimbabwe mit einem Zugriff.

Herkunft nach Städten, wobei hier die Streuung natürlich viel größer ist
– Wien 11% (allerdings inklusive Redaktionssitzungen), Frankfurt 8%, Zürich 2%, München 2%, Mailand 1,7%, London 1,5% usw. Aus Melbourne wurde lancianews 17 Mal = 0,22% aufgerufen.

Herkunft nach Sprachen (Deutsch als Einstiegsschwelle!):
– Deutsch (A+D+CH) 52%, Englisch (GB, USA, AU) 24%, Italienisch 10%, Niederländisch 3% und Französisch 2%, Spanisch 1,5% und Portugiesisch 0,5%.

Verwendete Technologie: Desktopgeräte 67%, Mobile 26% und Tablets 7%.

Auto e Moto d’Epoca 2018 – Clubstand des Registro Flaminia

Qualifizierte Suche: Es wurden 274 Suchanfragen abgesetzt – 6 Mal Flaminia, 5 Mal Fulvia, 6 Mal Beta und 5 Mal Flavia. Der Rest ist nicht erwähnenswert, außer der Suche nach „suchen“, was 2018 nur noch 8 Mal passierte.

 

Themenbereich Anz. Berichte Spitzenreiter Anzahl
Über Lancia 109 Beta MC turbo 509
News 76 Abschied lancianews 355
Drivers Journal 96 k&K Wertungsfahrt 214
Technik 62 Räder-Mode bei Lancia 443
Veranstaltungen 69 Lancia Rewind 2017 227
Motoring Art 38 Avanti, avanti 81
Presse 105 Beta Berlina 104
Summe 555 1.933

 

Anzahl neuer Berichte 2018: 53

Blicke ins Impressum: 53 + 38 in die Sitemap von lancianews

Rallye Monte-Carlo Historique 2018 – Gesamtsieg für Lancia Fulvia 1,2

Wie bereits in den beiden „Abschieds-Artikeln“ im August 2018 beschrieben, werden wir bis zum Einstellen der Site nicht mehr in regelmäßigen Abständen neue Berichte veröffentlichen, sondern nur solche, die uns attraktiv erscheinen. Die Hinweise in der Rubrik „Presse“ wurden in den letzten beiden Jahren kaum gelesen, sodass wir keine weiteren Hinweise auf Neuerscheinungen auf dem Zeitschriftenmarkt bringen werden. Wahrscheinlich hatten wir Wasser in den Po getragen, weil jeder interessierte Leser die Zeitschriften bereits selbst besorgt hatte.

Den Zeitpunkt der Abschaltung der Site werden wir rechtzeitig bekanntgeben und ausreichend oft wiederholen, um die „late birds“ nicht zu verschrecken.

Traditionsgemäß danke ich hier wieder (mit der Textkonserve) den Lesern von lancianews für ihr leider geringer werdendes Interesse an unserer Site, bleiben Sie uns gewogen und nutzen Sie die selbsterklärenden Funktionen wie Schlagworte, Textsuche und Querverbindungen – und denken Sie bitte doch wirklich einmal darüber nach, ob Sie nicht selbst einen Artikel zu unseren Themen verfassen und uns schicken könnten. Wir würden uns sehr freuen, die Lancia-Welt wird bunter durch Ihre Beiträge.

 

E. Marquart im Namen des Redaktionsteams/ 1.2019

Schreibe einen Kommentar

Sicherheitsfrage *

Ähnliche Beiträge