Coole Flavia Zagato mit Alu-Kühler

Coole Flavia Zagato mit Alu-Kühler

11 Jun, 2010

Umbau einer Flavia Zagato 1,8 mit Doppel- Weber-Vergaser auf Alu-Kühler mit Elektrozusatzlüfter

Flavia Zagato: Der gesamte linke Raum wird nun genutzt.

Flavia Zagato: Der gesamte linke Raum wird nun genutzt.

Grundsätzlich bleibt es ja jedem Oldtimerbesitzer überlassen, was er mit seinem Oldischatz macht. Dem einen reicht es einfach, das Auto in die Garage zu stellen und wie ein Bild zu betrachten. Andere fahren damit weitab jeden Verkehrs in der Landschaft herum, oft wie die Geistesgestörten,  wieder andere aber – und dazu gehöre ich – zieht es zum Beispiel in den Mailänder Frühverkehr, in italienische Tunnelstaus bei Pontremoli, oder gleichsam als Spitze nach Rom bei 45 Grad im Schatten.

Flavia Zagato: Neuer Lufteinlass für die Innenbelüftung

Flavia Zagato: Neuer Lufteinlass für die Innenbelüftung

Das Ergebnis bisher war eindeutig mit meiner Flavia Zagato = Camping am Pannenstreifen, blockierende Bremsen, weil’s ein bisserl heiß war im Motorraum, und natürlich das obligatorische Spiegelei auf dem Boxerkopf. Im Grunde sind diese Dinge zwar furchtbar spannend, tragen zum Heldendasein des Besitzers bei, sind aber letztendlich entbehrlich.

Daher schafft man mal Abhilfe mit dem Standardprogramm in Form von Kühler mit Hochleistungsnetz und neue Wasserpumpe. Jipeee rein in den Verkehr  – und wieder Spiegelei.

Flavia Zagato: Links der elektrische Lüfter für den Stau.

Flavia Zagato: Links der elektrische Lüfter für den Stau.

Also zündet man Stufe zwei. Dazu sucht man sich mal einen Lancia-affinen Rallyebetrieb in Form der Firma Schmidt Racing in Wien 22., und teilt mal die eigenen Vorstellungen mit wie: Alter Kühler raus, ebenso den mechanischen Flavia- Lüfter, dafür einen Nissan Alukühler rein mit elektrischen Frontlüfter. Rallyeleut’ haben aber einen anderen Horizont und der geht einmal so: Was halt und funktioniert, lasst man, was nicht halt, haut man raus und baut es gscheit neu. Damit ist der mechanische Lüfter geblieben und darauf aufbauend eine spezieller Alukühler entwickelt worden. Dieser ist ungefähr 30% größer/breiter als der alte. Der hierfür benötigte Platz wurde von der Wagenbelüftung auf der linken Seite (von vorne gesehen) genommen. Diese wurde mit einer Luftsteigleitung aus dem linken Radkasten verbunden um ihre Funktion auch weiter gewährleisten zu können. Ebenso wurde dieser Platz für den elektrischen Luftkühler verwendet. Dieser wird professionell über Relais und Temperaturschalter automatisch bei 75 Grad zugeschaltet. Lieber zu früh als zu spät, ist die Devise, ändern kann man das später immer noch.

Flavia Zagato: Der neue Kühler mit Montagerahmen, Lüftergehäuse und Temperaturschalter

Flavia Zagato: Der neue Kühler mit Montagerahmen, Lüftergehäuse und Temperaturschalter

Eine weitere Maßnahme war die Vergrößerung der der Frontluftöffnung. Ursprünglich war an Löcher unterhalb der Stoßstange gedacht, was aber nicht zu einer optimalen Luftzuführung geführt hätte. Mit den unter dem Grill zusätzlich angebrachten Öffnungen wurde nicht nur eine effiziente, sondern auch schöne Lösung gefunden.

Flavia Zagato: Vergrößerung der Frontluftöffung durch sechs Löcher

Flavia Zagato: Vergrößerung der Frontluftöffung durch sechs Löcher

Als letzte Änderung ist noch anzuführen dass die Gummiansaugtrichter bei den Vergasern entfernt wurden, damit keine heiße Luft mehr von den Zylindern angesaugt wird.

Erste Tests und Ausfahrten sind vielversprechend, denn die Flavia hält die Temperatur fast ohne Zuschaltung des elektrischen Lüfters, Capuccino in Rom bei 45 Grad steht aber noch aus, bin mir aber sicher er wird mir schmecken……. so oder so.

T.C. / 6.2010

Flavia Zagato: Das alte Stück wird natürlich aufgehoben... "Uriginal"!

Flavia Zagato: Das alte Stück wird natürlich aufgehoben… „Uriginal“!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3