Hoffnung und mehr Zweifel

Hoffnung und mehr Zweifel

13 Nov, 2021

.

Die Zukunft von Lancia – ein sehr weites Thema, das viele, nicht nur zurückgebliebene Eigentümer historisch wertvoller Lancia-Fahrzeuge, beschäftigt. Allein nicht überlebensfähig – die Gründe sind in der Literatur ausreichend zusammengestellt worden, im Rahmen des FIAT-Konzern ungeliebtes Feigenblatt bis zum Niedergang der italienischen Automobilindustrie, ob aus inneritalienischen oder finanzmarkt-technischen Gründen, soll hier nicht analysiert werden.

Durch die nächste Fusion erschienen Hoffnungsschimmer im finsteren Tunnel – für den ganzen FIAT-Komplex, aber verstärkt für Lancia. Lancianews hat sporadisch auf entsprechende Pressemitteilungen hingewiesen. Im „Fahrstil“, der Motorbeilage der „Presse“, die von Timo Völker gestaltet wird – Papa Herbert steuert typische Rückblicke auf bunte Geschichte bei – erschien in der Ausgabe 13.11.2021 auch ein einseitiger Beitrag zu diesem Thema: „Flamme und Funken – Lancias Zukunft soll vollelektrisch sein“ von Stefan Pabeschitz.

Die Presse – Fahrstil 11.2021

Die Lancia-Community in Österreich kennt selbstverständlich Stefan Pabeschitz, heute freischaffender Motor-Journalist mit Schwergewicht exklusivere Fahrzeuge aus Italien und England. In der Jugendzeit Eigentümer mehrerer Lancia Fulvia Coupés, Restaurateur einer 1,6 HF mit stets festgefügter Meinung zu vergangenen und aktuellen Ereignissen in der Szene, wirft einen vorsichtigen Blick in die mögliche Zukunft der Marke. Lesen Sie bitte selbst – in Wien nennt man das „Kaffeesud-Lesen“, allerdings mit deutlichem Engagement.

 

Fahrstil | DiePresse.com

 

E. Marquart / 11.2021

 

1 Kommentar

  1. Winfried Brandlhofer /

    Es macht immer wieder Freude Artikel von Stefan Pabeschitz zu lesen, egal ob in der PRESSE oder in ALLES AUTO !

    Winfried

Schreibe einen Kommentar zu Winfried Brandlhofer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3