Der Weg war das Ziel – Das Pantheon Basel

Der Weg war das Ziel – Das Pantheon Basel

14 Feb, 2010

Aber das Ziel war auch nicht unattraktiv – so viele Lancias aus allen Epochen gab es wohl noch nie – im Pantheon Basel.

Pantheon Basel: "Sportlichkeit im Alter"

Pantheon Basel: „Sportlichkeit im Alter“

lancianews hatte im Dezember 2009 in der Rubrik „Veranstaltungen“ auf die Lancia-Sonderausstellung im Basler „Pantheon“ hingewiesen. Der Beitrag wurde von unseren Lesern erfreulich viel gelesen, hoffentlich sind auch einige davon nach Basel gereist. Um Ihre Lust noch etwas mehr zu wecken, bringen wir untenstehend den Besuchsbericht von Kay Borck von der Fulvia&Flavia Interessengemeinschaft, der von Stuttgart nach Basel gefahren ist, und uns den Bericht und tolle Fotos zur Verfügung gestellt hat. (Wir haben die Bildlegenden 1:1 übernommen, weil sie auch eine Wertung der fotografierten Ausstellungsobjekte darstellen.)

Pantheon Basel: "Vergangene Zeiten"

Pantheon Basel: „Vergangene Zeiten“

Der Weg war das Ziel! – und das Ziel war das Pantheon Basel

Samstagmorgen, mitten in winterlichen Südwestdeutschland – frühes Aufstehen, um den Tag und die Fahrt genießen zu können, war angesagt, denn auch der Weg sollte ein Ziel sein. Eines stand fest, nur Landstraßen nutzen, vom südlichen Stuttgart bis nach Basel. Die Route führte quer durch den Schwarzwald, über die Schwarzwaldhochstraße, den Feldberg hinauf und hinab. Links und rechts der Straßen ausreichend Schnee und je höher die Reise ging, umso mehr trat die Sonne auch hervor. Endlich, nach all den langen grauen Wochen! Die Straßen waren bis um die Gegend des Feldberges halbwegs leer und geräumt und so bereitete das Fahren (leider mit dem Alltagsauto) reichlich Spaß.

Pantheon Basel: "Alte Garde"

Pantheon Basel: „Alte Garde“

Das eigentliche Ziel hieß „Pantheon Basel Museum“! Das größte Schweizer Forum für Oldtimer laut Informationsseite im Netz. Für deutsche Verhältnisse so etwas wie ein kleines „Meilenwerk“. Im „Pantheon“ gastiert noch bis zum 5. April 2010 der Schweizer Lancia Club mit einer schönen und weit gefächerten Lancia-Sonderausstellung. Zur Sonderschau ist vom Museum und dem Schweizer Lancia Club auch ein Sonderheft heraus gebracht worden. In ihm sind sämtliche Ausstellungsfahrzeuge detailliert beschrieben – es lohnt sich.

Pantheon Basel: "Flaminia-Nasen"

Pantheon Basel: „Flaminia-Nasen“

Der Modellquerschnitt, der dort vom Schweizer Club unter der Organisation von Heini Rutz zusammen getragen worden ist, kann sich wirklich sehen lassen. Vom Lambda über Dilamda und Artena, weiter über Augusta, Ardea und Aprilia, hin zu den Nachkriegsmodellen von Aurelia, Appia, Flavia und Flaminia und weiter zu Fulvia, Beta, Gamma, aber auch ein Stratos, Delta und ein Thema 8.32 sind mit dabei. Alles natürlich auch noch in zum Teil verschiedenen Karosserievarianten. Vorzüglich!

Der zylindrische Bau des „Pantheons“ erlaubt den oberen zwei Ebenen einen spiralförmigen Aufstieg, auf dem die Modelle dann Stück für Stück und dicht an dicht aneinandergereiht stehen. Das hat aber leider auch seinen Nachteil! Die Modelle sind in überwiegender Zahl leider nur von (schräg) vorn zu besichtigen und auch ein Blick in die Innenräume ist leider nicht gestattet. Dem im Wege stehen zum einen ein Absperrband in Stolperhöhe und zum anderen ein alarmgesicherter, innerer Bereich. Schade!

Pantheon Basel: "Flavia-Nasen"

Pantheon Basel: „Flavia-Nasen“

Nach gut 2 ½ Stunden ausführlichem Besichtigen und Fotografieren stand dann auch wieder die Heimreise an. Natürlich auch zurück wieder über Landstraßen. Übrigens, bis auf die Kassiererin war ich einsam und verlassen in dem Museum unterwegs…

Kay Borck / 2.2010

lancianews bedankt sich bei Kay Borck, und dies aus mehreren Gründen:

  • Für den sehr erfreulichen Kontakt über die österreichischen Landesgrenzen hinweg zu anderen Lancia-Vereinigungen
  • Für den Bericht und die ausgezeichneten Fotos = aus „fremder Feder“, d.h. nicht aus der Redaktionsstube von lancianews
  • Für das Engagement von Kay Borck beim Clubleben vor allem durch Herausgabe des Magazins „COMMENTATORE“. Die Ausgabe Nr. 48 aus dem Jahr 2009 umfasst 108 (!) Seiten mit 38 Beiträgen/Rubriken, ein Magazin mit bleibendem Wert – technisch und gesellschaftlich.
Deckblatt von Kay Borck's opus magnum 2009

Deckblatt von Kay Borck’s opus magnum 2009

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage *

Download mp3