Lancia Appia Bilderbogen

Lancia Appia Bilderbogen

14 Dez, 2013

Brave Turiner Limousine „flott“  in den österreichischen Bergen bewegt – Walter Radler aus Wien errang zwei Staatsmeistertitel mit der Lancia Appia, die Fotos sind im Technischen Museum Wien archiviert und können über Internet angesehen werden.

Int. Österreichische Alpenfahrt 1962 mit Lancia Appia - Startprüfung (Links W. Radler, rechts J. Schrimpl)

Int. Österreichische Alpenfahrt 1962 – Startprüfung (Links W. Radler, rechts J. Schrimpl)

Können wir die Bilderbogengeschichten über den Sporteinsatz von Lancia-Automobilen in Österreich fortsetzen? Welche Voraussetzungen müssen hiefür erfüllt werden? Zählen wir einmal auf, was wir meinen, dass hiefür zusammentreffen müssen. Da wir die Perioden vor den Werkeinsätzen ab Beginn der 1970er-Jahre betrachten wollen, sind dies

  • Privatinitiative von Lancia-Eigentümern in mehrerer Hinsicht: Kauf von nicht gerade billigen Lancias, die mit Ausnahme Aurelia – und dort eher zufällig – kaum für den Motorsport geeignet waren
  • Mut zur sportlichen Betätigung mit Fahrzeugen, welche nicht gerade den Ruf der Zuverlässigkeit und Eignungen für diese Betätigung hatten
  • Etwas „Kleingeld“, denn der Importeur (zuerst Firma Smoliner und danach Wolfgang Denzel) unterstützte sportliche Aktivitäten kaum bis nicht und Sponsoring bzw. Werbung auf den Fahrzeugen bis 1969 eher unbekannt (und von den Sportgesetzen der FIA untersagt)
  • Ausreichendes Fahrkönnen und Hartnäckigkeit sich in den Bewerben des österreichischen Sportkalenders mit Erfolg zu bewähren
  • Wissen über die Motorsportszene, um mehr als 50 Jahre später noch Dokumente, die im Internet darstellbar sind, zu finden und aufzubereiten.
Int. Österreichische Alpenfahrt 1962 mit Lancia Appia - SP Klippitzthörl (Kärnten)

Int. Österreichische Alpenfahrt 1962 – SP Klippitzthörl (Kärnten)

Die ersten vier Voraussetzungen wurden bis Mitte der 1960er-Jahre nur von ganz wenigen Personen erfüllt:

  • Karl L. Hirsch auf Aprila (1949 bis 1955)
  • Peter C. Blaimschein auf Aurelia (1957 bis 1958)
  • Walter Radler auf Lancia Appia S3 (1962 bis 1963)

danach kamen mutige Einzelkämpfer

  • Victor Dietmayer auf Fulvia 1,3 HF (1968)
  • Heinz Weiner auf Fulvia Berlina und Coupe 1,3 S (1971 bis 1972)
  • R. Wieser auf Fulvia 1,6 HF (1972 und 1973).
Int. Österreichische Alpenfahrt 1962 mit Lancia Appia - SP Pyramidenkogl (Kärnten)

Int. Österreichische Alpenfahrt 1962 – SP Pyramidenkogl (Kärnten)

Die fünfte Voraussetzung bringe ich persönlich mit Hilfe von Freunden und Bekannten mit, welche mit Detailwissen und Verbindungen über mein Hobby der Dokumentation der österreichischen Rallyegeschichte in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts Bescheid wissen. Als Aktiver zwischen 1961 und 1969 sowie als heftig Interessierter vor und nach dieser Zeit, weiß ich, wo ich die oben angesprochenen Dokumente finde.

  • In den Archiven der veranstaltenden Clubs (z.B. RRC 13 Wien und ÖASC) – leider hat die OSK des ÖAMTC alle Unterlagen inklusive die der Österreichischen Internationalen Alpenfahrt „verloren“, es gibt daher nahezu keine offiziellen Unterlagen mehr, vor allem über kleinere Veranstaltungen.
  • In der Österreichischen Nationalbibliothek, wo alle Zeitungen und Zeitschriften, die in Österreich erschienen sind, archiviert werden. Dafür muss man allerdings das Veranstaltungsdatum ganz genau kennen, sonst findet man die Nadel im sprichwörtlichen Heuhaufen nicht.
  • Im Fotoarchiv des Technischen Museums Wien: Die zwei österreichischen Motorsportfotografen Artur Fenzlau und Erwin Jellinek haben von den 1940er- bis Anfang der 1970er-Jahre nahezu alle Aktivitäten der Motorsportszene fotografiert, und die Schwarz/Weiß-Fotos den Teilnehmern und Zeitungen verkauft. Ihre Nachlässe kamen über Umwege ins Archiv des TMW, ausgewählte Filme (von 5.000 von ca. 13.000 archivierten Filmrollen) wurden 2011 digitalisiert und stehen seit dem (leider fast ohne Bildlegenden) im Internet zur Verfügung. http://www.technischesmuseum.at/home/suchergebnis/search/motorsport
  • Archiv McKlein/Köln: Reinhard Klein hat sein eigenes Archiv durch Zukauf in ganz Europa zum größten Bildarchiv ausgebaut, auch die Aufnahmen der österreichischen Fotografen Alois Rottensteiner und Hans Peter Kumpa finden Sie dort. http://www.mcklein-imagedatabase.com/
Semperit Rallye 1962 mit Lancia Appia - SP Adlitzgräben (Niederösterreich)

Semperit Rallye 1962 – SP Adlitzgräben (Niederösterreich)

Mit Lancia Appia zum Erfolg

Walter Radler aus Wien-Hitzing war in den 1960er-Jahren mit verschiedenen Fahrzeugen im Wertungssport in Österreich unterwegs. In der Familie Radler gab es Lancia, doch der Herr Papa stellte diese unverständlicherweise dem Sohn Walter für den Sport nicht zur Verfügung, unterstützte aber die Anschaffung einer Lancia Appia, mit der die Rallyesaisonen 1962 und 1963 mit Erfolg bestritten wurden – zweimal Meister der Klasse „Verbesserte Tourenwagen“ bis 1.150 ccm und Aufnahme in die „Hall of Fame“ von Lancia = Einladung und Teilnahme an die Festivitäten in Turin sowie Bereitstellung von Werksfahrzeugen (1964 Flavia Coupé und Fulvia Berlina sowie Flaminia Coupe 1965).

Semperit Rallye 1963 mit Lancia Appia - SP Seiberer (Niederösterreich)

Semperit Rallye 1963 – SP Seiberer (Niederösterreich)

Wir haben einige Fotos aus dem Technischen Museum ausgewählt, von den großen österreichischen Rallyes „München-Wien-Budapest“, Internationale Österreichische Alpenfahrt und Semperit Rallye. Die Fotos der kleineren Wertungsfahrten ruhen undigitalisiert im TMW und werden nach Aussage der verantwortlichen k&k-Beamten aus „archivarischen Gründen“ nicht der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Int. Österreichische Alpenfahrt 1963 mit Lancia Appia - SP Turrach (Kärnten/Steiermark)

Int. Österreichische Alpenfahrt 1963 – SP Turrach (Kärnten/Steiermark)

Beachten Sie Walter Radlers Akrobatik (und die seiner Beifahrer) auf den Sandstraßen der österreichisch und slowenischen Bergwelt.

Int. Österreichische Alpenfahrt 1963 mit Lancia Appia - Kärntner Bergidylle

Int. Österreichische Alpenfahrt 1963 – Kärntner Bergidylle

PS: Der Jahreskalender des LCD 2014 bringt auf dem Juli-Blatt sechs Aufnahmen von Walter Radler – nicht nur im PC gespeichert,  sondern auch an der Wand!
PPS: Die Aktivitäten der Herren Karl L. Hirsch (10.2004, 11.2004, 12.2004, 3.2005, 6.2005 und 3.2006) und Peter C. Blaimschein (10.2013) haben wir in der Rubrik „Titel“ bereits gewürdigt:
PPPS: Über Walter Radler haben wir 3.2002, 10.2003 und 11.2003 berichtet.

Int. Österreichische Alpenfahrt 1963 - Gepflegter Drift mit der Lancia Appia auf dem Pyramidenkogl

Int. Österreichische Alpenfahrt 1963 – Gepflegter Drift auf dem Pyramidenkogl

E. Marquart / 12.2013

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3