Drei Lancia beim Preis des Bürgermeisters von Wien

Drei Lancia beim Preis des Bürgermeisters von Wien

8 Sep, 2015

 

Besuch aus dem Erzherzogtum ob der Enns in Wien 

 

Preis des Bürgermeisters von Wien: Zwei der drei Lancia

Preis des Bürgermeisters von Wien: Zwei der drei Lancia

Aus der Ausschreibung:

Die Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen und die Bezirksorganisationen Brigittenau und Leopoldstadt der SPÖ Wien veranstalteten am 26. und  27. September 2015 in Zusammenarbeit mit dem ARBÖ den “Preis des Bürgermeisters von Wien“ unter dem Ehrenschutz von Bürgermeister Dr. Michael Häupl, Abg.z.NR Dr. Hannes Jarolim, Bezirksvorsteher Hannes Derfler, Bezirksvorsteher Karlheinz Hora, St.Rätin Mag. Sonja Wehsely, LAbg. GR Erich Valentin und Alexander Nikolai, Bezirksgeschäftsführer der SP Leopoldstadt, nach AMV Standards, ausgeschrieben für Motorveteranen bis Baujahr 1980.“

Auf zur Veranstaltung „Preis des Bürgermeisters von Wien“

Eine gute Gelegenheit die Saison zu beenden und unsere überholten Blattfedern am Zweitausender auszuprobieren. Das Parteibuch im Handschuhfach, ging es zeitig in der Früh von Linz nach Wien in die Prater Hauptallee. Der Wettergott meinte es gut mit uns, nach Dauerregen am Freitag, gab es am Samstag leichtes Nieseln mit ein wenig Sonne.

Preis des Bürgermeisters von Wien: Coupé 2000 auf Besuch in Wien

Preis des Bürgermeisters von Wien: Coupé 2000 auf Besuch in Wien

Die Firma Augl hatte die die Blattfedern perfekt überholt.

Nach dem Ausfassen der Startnummern, des Roadbooks, des Jausensackerls mit diversen Werbemateralien, ging’s gleich flott zum Start.

Es fuhren, nicht wie angegeben alle im Minutentakt, sondern nach Lautsprecher Durchsage – wir fahren jetzt – alle auf einmal los. Dies führte am Praterstern zu leichtem Chaos, das sich erst auf der Brigittenauer Lände wieder entwirrte. Beim Amtshaus Wien XX. kam es wieder zur Staubildung, es mussten alle einparken, dies bedurfte fachkundiger Ordner, die es mit Bravour schafften, jeden unterzubringen.

Preis des Bürgermeisters von Wien: Stauzone XX. Bezirk

Preis des Bürgermeisters von Wien: Stauzone XX. Bezirk

 

Würstel mit Zweigelt, Plauderei mit Freundschaft, Fahrzeugpräsentation mit sehr engagiertem und humorvollem SP Vorsteher, so ging’s weiter unter Polizeischutz zur ersten SP.

Dort angekommen wurde der nächste Kaffee direkt ins Auto serviert. Lenken, schalten, Kaffeetrinken, Kuchenessen und gleichzeitig den Wagen korrekt zwischen den Stangen zu platzieren war schon schwieriger. Der Inspektor meinte nur der Beifahrer könnte auch mithelfen und beide Kaffee halten, wofür ich Ihm dankte. Sehr flott ging’s durch den XX. und II. Bezirk weiter zum Messegelände mit zwischenzeitlichen Durchfahrtskontrollen.

Bei der SP Frage: Wie schwer ist die Pummerin, haben wir uns ordentlich verhaut. Sehr warmherzig war der Stopp bei einem Betreuungsheim für Menschen mit Handicap, so kann man auch ein wenig Soziales beitragen.

Preis des Bürgermeisters von Wien: SP Start mit An- und Durchsage

Preis des Bürgermeisters von Wien: SP Start mit An- und Durchsage

Nach dem Stopp beim ARBÖ ging’s zum Mittagessen ins Gösser Bierzelt, bei Hendl, Maßbier und Blasmusik in geselliger Runde, wurde das Oktoberfest mitgenommen, Freundschaft mit Makerln, was will man mehr?

Preis des Bürgermeisters von Wien: Endlich Wiener Wiesn?

Preis des Bürgermeisters von Wien: Endlich Wiener Wiesn?

Endlich Wiener Wiesn?

Nach der Mittagsrast wurde das Auto gesucht und es ging zur Aufstellung des Re-starts, diesmal ohne Durchsage, dafür geordnet. Leider hinterließen ein paar Kastanien auf der Motorhaube unterm Baum Ihre Spuren, aber es ist ja nur einmal Oktoberfest.

Die Nachmittagsetappe führte zur Schiffsstation Reichsbrücke über den Treppelweg stromaufwärts zum Wendepunkt Nußdorfer Spitz. Weiter ging’s zur Millenium City, nächste SP, dann Durchfahrtskontrolle beim Lusthaus, schließlich Rückweg zur Prater Hauptallee, dort musste die letzte Durchfahrtskontrolle mit SP passiert werden. Trotz des wechselhaften Wetters säumten sehr viele Zuseher die Strecke.

Zu mehr Bildern: http://www.meinbezirk.at/leopoldstadt/leute/12-preis-des-buergermeister-von-wien-d1493586.html

Preis des Bürgermeisters von Wien: Edles Blech unter den Kastanienbäumen

Preis des Bürgermeisters von Wien: Edles Blech unter den Kastanienbäumen

Edles Blech unter den Kastanienbäumen

Zum Glück hatten wir einen geheimen Lancia-Helfer, da wir die letzte SP ausließen, und uns nach Absolvierung aller SPs die Teilnehmerkarte abgab und wir somit auch am Abendprogramm  teilnehmen durften.

Angemessener Rahmen für die hungrigen Teilnehmer

Angemessener Rahmen für die hungrigen Teilnehmer

Cocktailempfang im ehrwürdigen Wiener Rathaus mit anschließendem Buffet, was gibt’s besseres um diesen Tag ausklingen zu lassen?

 

 

 

Das Organisationsteam mit Helfern unter der Leitung des Präsidenten empfing die Teilnehmer im wohl schönsten Rittersaal Wiens, die Stimmung war ausgezeichnet, Zweigelt wurde wieder gereicht, Ansprachen wurden gehalten. Die späte Stunde im kleinen Lancia Kreise wurde nebenan im gemütlichen Einstein gefeiert.

Den Sonntag mussten wir aufgrund interner Fuhrpark Logistik leider ausfallen lassen.

Aber eines ist sicher, wir kommen wieder, sofern wir dürfen.

Preis des Bürgermeisters von Wien

Preis des Bürgermeisters von Wien

Vielen, vielen Dank, es war eine Veranstaltung der ganz besonderen Art, charmant, locker, humorvoll, einfach perfekt. Großes Lob an das tolle Veranstaltungsteam und die vielen unglaublich netten Teilnehmer mit ihren fantastischen Fahrzeugen, ein Geheimtipp- Noch.

G. Wöss / 9.2015

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage *

Download mp3