19. Viva Italia – Eggenburg 2014

19. Viva Italia – Eggenburg 2014

7 Jul, 2014

Bald kein Teenager mehr – Treffen der Freunde italienischen Bleches

Viva Italia 2014

Bericht von der 19. Auflage des Bewerbes für Italophile im südlichen Waldviertel. Traditionsveranstaltung für viele Lancia-, Alfa- und Eigentümer anderer italienischer Marken. Gemütlich, familiär, nicht immer ganz transparent.

Lancia Aufmarsch bei der 19. Viva Italia

Viva Italia 2014

Viva Italia 2014

„Nichts für Anfänger“, so könnte man die Viva Italia 2014 beschreiben. Oldtimerrallye-Profis, Gleichmäßigkeitsspezialisten, Sekunden-Tüftler, … und ein paar wenige Unerfahrene waren 2014 wieder in Eggenburg mit dabei.

 

Viva Italia 2014: Treffpunkt am Freitag in der Kellergasse in Stoitzendorf

Viva Italia 2014: Treffpunkt am Freitag in der Kellergasse in Stoitzendorf

Präzision und Genauigkeit, das Fulvia Coupe mausert sich immer mehr zum Lieblingsfahrzeug der Oldtimerrallyesieger und Sekundenprofis. Hielt vor vielen Jahren der Grande Monsieur der Fulvia Franz Casny mit seinem langjährigem Beifahrer Hrn. Neumeister oft als einziger Fulvia-Teilnehmer die Fahne hoch, so kamen dieses Jahr gleich 10 Fulvias nach Eggenburg.

Viva Italia 2014

Viva Italia 2014

 

Nicht genannt, trotzdem auf Besuch aus Innsbruck, eine der Schönsten steht derzeit zum Verkauf, bei Interesse geben wir gerne Auskunft.

 

Bestes Oldtimerwetter, die sensationellen Strassen des Waldviertels, ein Feuerwerk mit italienischem Volksfest- organisiert vom Tourismusverband, lockten 93 Teilnehmer zur Viva!

Viva Italia 2014: Lancia Delta Integrale mit ungarischem-, Fulvia Rallye 1,3 mit italienischem Kennzeichen

Viva Italia 2014: Lancia Delta Integrale mit ungarischem-, Fulvia Rallye 1,3 mit italienischem Kennzeichen

Bremsprüfung, 400 Meter Beschleunigungsrennen am Flugplatz Dobersberg, zwei Gleichmäßigkeitsprüfungen auf gesperrten Rundkursen, Passierkontrollen und ständige SP`s mit Schnittfahren erlaubten keine Fehler, um vorne halbwegs mitzuhalten.

Sieger der diesjährigen Ausgabe: Peter Staud und Mag. Richard Hollinek auf 1600er Fulvia Zagato

 

Weiters auf Platz 10 Herr und Frau Russegger aus Salzburg auf Fulvia 1.3 S Baujahr 1972, Klassensieg „natürlich“ für Franz Casny und Werner Neumeister in der 1300er Klasse.

Für Verpflegung wurde wieder ausgezeichnet gesorgt: Hauerjause in der Kellergasse am Freitag, Einkehr in der Waldschenke am Samstag, Buffet auf der Rosenburg am Samstagabend, Grill am Stadtplatz in Eggenburg am Sonntag sowie an den Abenden italienische Top Weine am Italo Markt, es fehlte an nichts!

Viva Italia 2014: Mindestens Twinmaster, Schnitttabellen, Stoppuhren am Lenkrad, geschulter Beifahrer - sonst gibt’s nichts mehr zu holen

Viva Italia 2014: Mindestens Twinmaster, Schnitttabellen, Stoppuhren am Lenkrad, geschulter Beifahrer – sonst gibt’s nichts mehr zu holen

 

Sollten jemand Interesse an einer kompetenten Schulung haben, Sieger aus vergangenen Jahren Hr. Grabner, Organisator der Kremstal-Classic, wird im Frühjahr 2015 in Neuhofen einen Kurs für Interessierte abhalten.

Viva Italia 2014: Schon fast ein Youngtimer, Prisma Integrale bei ZK Waldschenke, mittlerweile seltene Erscheinung.

Viva Italia 2014: Schon fast ein Youngtimer, Prisma Integrale bei ZK Waldschenke, mittlerweile seltene Erscheinung.

 

 

Nachdem wir uns im Vorjahr (mit einer Flaminia) den Siegespokal für das schönste Auto im Feld sowie einen weiteren für den 3. Platz in der Klasse abholen durften, uns aber heuer auf einer Kaffeefahrt befanden, was uns bei ZKs vorwurfsvolle Blicke einbrachte, ging der Pokal dieses Jahr passend zum 100jährigen Markenjubiläum an einen wunderschönen silbernen Maserati Sebring.

Viva Italia 2014: Keine Herrenfahrer sondern Kaffeefahrer, die ASI Beta ex Gianni Contini, pausiert „scho wida!“

Viva Italia 2014: Keine Herrenfahrer sondern Kaffeefahrer, die ASI Beta ex Gianni Contini, pausiert „scho wida!“

 

 

 

 

 

 

 

 

Viva Italia 2014: Stadt-Grand Prix rund um den Hauptplatz in Eggenburg

Viva Italia 2014: Stadt-Grand Prix rund um den Hauptplatz in Eggenburg

Etwas Statistik als Ergänzung:

  • 93 Starter, Baujahre 1956 bis 2008 (davon 10 in der Gästeklasse)
  • 31 Alfa Romeo
  • 6 Ferrari
  • 14 Fiat
  • 3 Lamborghini
  • 17 Lancia
  • 6 Maserati

Gesamtsieg für Peter Staud / Richard Hollinek auf Fulvia Sport 1,6 Baujahr 1971

Klassensiege für Franz Casny / Werner Neumeister, Russegger/Russegger und natürlich Staud/Hollinek.

Viva Italia 2014: Heuer hat's geklappt - wir gratulieren den beiden Tüftlern!

Viva Italia 2014: Heuer hat’s geklappt – wir gratulieren den beiden Tüftlern!

Gerald Wöss / 7.2014

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage *

Download mp3