Martin Holmes (1940 – 2020)

Martin Holmes (1940 – 2020)

16 Aug, 2020

.

Wie kommen die bunten Rallyegeschichten eigentlich zu den Interessierten und Fans? Durch engagierte Journalisten, die nicht nur am Streckenrand stehen, sondern auch im Rallye-Auto sitzen und so authentisch berichten können. An Start und Ziel stehen, die Waschzettel der Veranstalter wiedergeben reicht vielleicht für Tageszeitungen, aber nicht fürs Fachpublikum und die „Ewigkeit“. *)

Martin Holmes (1940 – 2020)

Martin Holmes (1940 – 2020)

Warum nun bei lancianews der kleiner Nachruf? Weil Martin Holmes neben vielen anderen Einsätzen auch einmal für Lancia unterwegs war. Mit Shekhar Mehta in einem Beta Coupé bei der Rallye Sanremo 1974, wo sie den sensationellen vierten Platz erreichten, der allerdings im Medienrummel um den Sieg von Sandro Munari mit dem Stratos unterging. Die halbherzigen Einsätze mit dem Beta Coupé nach Ende der Fulvia-Ära und vor Beginn der Stratos-Erfolgsserie sind kaum in der Literatur erwähnt. Lampinen/Davenport mit dem Gruppe 4 Beta Coupé verpassten den Start, aber die „Gastarbeiter“ Shekhar Mehta aus Uganda (siehe Safari Rally 1974 und World Cup Rally) mit dem Journalisten Martin Holmes aus England schlugen sich im Gruppe-4-Feld hervorragend. Die Sonderprüfungsergebnisse habe ich aus „AutoSprint“ geholt: in der zweiten Etappe waren Mehta/Holmes stets unter den ersten Zehn, die letzten Prüfungen fuhren sie auf die Plätze 3 – 3 – 3 – 3 – 2 – 2 und 1 (!!).

Martin Holmes (1940 – 2020) – am Start in San Remo 1974

Um die Rallyewelt gingen die Fotos von der 1000 Seen Rallye 1975, bei der Holmes mit dem Finnen Juhani Kynsilehta auf einem Werks-Escort Mk I startete, und nach einer Flugeinlage von weit über 50 m unverletzt dem abgeflogenem Wrack unverletzt entstieg.

Martin Holmes (1940 – 2020) – 1000 Seen Rallye 1975 – harte Landung folgte dem weiten Sprung

Für die Dokumentation meiner Berichte über die Einsätze der Fulvias konnte ich auf Bücher von Martin Holmes zurückgreifen, Schwergewicht die englischen Fahrzeuge und Bewerbe – bei bald 100 Einsätzen als Beifahrer zwischen 1966 und 1981 gab es einiges zu berichten: Artikel in Fachzeitschriften und Bücher.

Details finden Sie unter den folgenden Adressen:
https://www.autosport.com/wrc/news/149980/obituary-rally-codriver-and-journalist-martin-holmes/
https://rallysportmag.com/author/martin-holmes/
https://dirtfish.com/rally/obituary-martin-holmes-1940-2020/
https://www.ewrc-results.com/coprofile/29216-martin-holmes/

Martin Holmes (1940 – 2020) – Rallye Sanremo 1974 mit Shekhar Mehta auf Platz 4

 

*) Weitere bekannte Journalisten mit diesem Profil sind u.a. Denis Jenkinson (neben Stirling Moss), Herbert Völker (neben Richard Bochnicek), John Davenport (neben Ove Andersson, Sandro Munari, Simo Lampinen), Graham Robson, Emanuele Sanfront.

 

E. Marquart / 8.2020

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3