Keine Aurelia auf der Oldtimer Messe Tulln 2015

Keine Aurelia auf der Oldtimer Messe Tulln 2015

25 Mai, 2015

 

Oldtimer Messe Tulln 2015

 

Als braver Stubenhocker habe ich bei allen Berichten von Messen und Ausstellungen von wohlmeinenden Freunden von lancianews festgestellt, dass seit einiger Zeit Aurelias in allen Ausprägungen das Hauptobjekt der Fotografen waren, keine namhafte Messe ohne Aurelia. Ähnlich wie bei bestimmten Typen der Porsche 911 dürften auch bei der Aurelia heute mehr Fahrzeuge auf Messen „kursieren“ als vielleicht in Turin produziert worden waren.

 

In Österreich gab es bis vor ungefähr fünf Jahren nur eine namhafte Oldtimer-Messe, nämlich die Oldtimer Messe Tulln im Frühjahr, die Expo in Salzburg im Oktober gibt es noch nicht allzu lange. Für Ost-österreichische Oldtimerfreunde war Tulln das jährliche Muss, wollte man wissen, was in der Szene läuft. Diese Veranstaltung hat sich gewandelt, entwickelt und hat heute ein anderes Profil als vor ca. 10 Jahren. Die Teileangebote wurden kleiner, der Krimskrams eher mehr, Marken- und Clubpräsentationen mehr und professioneller (wie auch die Gastronomie). Die Zweiräder stellen jedoch noch immer einen großen Teil der Ausstellungsobjekte, bieten ein buntes Bild durch die Vielfältigkeit der Marken, Modelle und damit befassten Fans.

 

Aus dem Jahr 2014 - so wenig Zuschauer gibt es nur ganz selten!

Aus dem Jahr 2014 – so wenig Zuschauer gibt es nur ganz selten!

Weil Tulln nur 35 km von Wien entfernt ist, lockte mich die Messe mit herrlichem Frühlingswetter nach mehrjähriger Absenz 2015 wieder an. Riesige, weit entfernte Parkplätze und jede Menge Ordner sollten den Ansturm der Oldtimerfreunde in geordnete Bahnen lenken, was aber nur bedingt gelang. Dadurch hatten die „frühen“ Besucher erfreulich viel Luft am Vormittag des ersten Besuchertages. Standesbewusste Oldtimer-Besitzer reisten mit ihren Mobilen an, reihten sich in den Stau und füllten große Parkflächen innerhalb des Messegeländes – dort konnte man dann besichtigen, was „man“ in Ostösterreich so fährt, es unterschied sich nur wenig von den Ausstellungsobjekten auf den Ständen.

 

 

Oldtimer Messe Tulln 2015

Oldtimer Messe Tulln 2015

Der Unterschied zu anderen Messen im Westen ist nicht zu übersehen. Es gab kaum überrestaurierte Fahrzeuge, keine Spiegeln unter den Fahrzeugen, saubere Oldtimer mit Gebrauchsspuren bis zu Nutzfahrzeugen, die zu Liebhaberobjekten mutiert waren, bestimmten den Eindruck. Buchhandlungen, jede Menge Modellautoanbieter, relativ wenig (brauchbares) Zubehör sowie Clubstände themen- oder markenorientiert. Der Oldtimerfan fand seine Marke und bemühte Standbetreuer.

 

Der Lancia Club Österreich hatte den ganzen Stand für sein heuriges internationales Montecarlo-Treffen gestaltet, vier bunte Coupés lockten die Interessenten an. Details zu diesem Treffen finden Sie auf der Homepage des Clubs.

Oldtimer Messe Lancia

Perle im Sand der anderen Oldtimer

 

Die Minderheiten-Marke Lancia war außer auf dem Clubstand nur auf dem Besucher-Parkplatz zu finden: Eine sehr schöne Ardea Baujahr 1952, drei Beta Beta-Coupes und ein ganz ausgefallenes Fulvia Coupé rallye 1,3 S aus dem Jahr 1970(!).

 

Oldtimer Messe Tulln 2015

Oldtimer Messe Tulln 2015

 

 

 

 

 

 

Aurelia habe ich keine gefunden, woraus man verschiedene Schlüsse ziehen könnte ….

 

"Pickerl" fehlt noch, aber "Motor schnurrt"

„Pickerl“ fehlt noch, aber „Motor schnurrt“

E. Marquart / 5.2015

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3