Viele Flavias auf der Via Flavia

Viele Flavias auf der Via Flavia

12 Mrz, 2017

Aus unserem Archiv ein Rückblick auf eine schöne Reise zu einem bemerkenswerten Anlass – 50 Jahre Flavia

Wir hatten Sie im Juli 2010 informiert, dass zum 50jährigen Jubiläum der Lancia-Baureihe Flavia von deutschen und niederländischen Flavia-Freunden und Freundinnen(!!) mit Unterstützung italienischer Freunde entsprechende Aktivitäten gesetzt werden sollten – siehe Aktuelles „50 Jahre Lancia Flavia“.


Selbstbewußtsein schadet nie!

Das Buch von Angela Verschoor „Lancia Flavia 1960 – 1974“ ist im Juli erschienen und kann über die Internetsite http://www.flavia50.com/pages_de.html bestellt werden. Und das geplante Treffen fand vom 23. bis 26. September 2010 im Raum Triest statt. Aus fast ganz Europa kamen Flavias nach Italien angereist, wo die Organisatoren ein attraktives Programm zum Jubiläum zusammengestellt hatten.


„Essenspause“ im Tre Noci in Sistiana

  • Treffpunkt in Grado – erstes Abendessen in Marano
  • Besichtigung von Aquilea, Palmanova und Strassoldo
  • Besichtigung Schloss Duino (R.M. Rilke) und Abend in Triest
  • Besichtigung Schloss Miramare, Parade auf der Piazza dell’Unita, Stadtrundgang und Galadinner in Triest.


Schloß Miramare – Österreichische Geschichte in Norditalien

Der Ort Triest wurde aus historischen Gründen gewählt, denn die Via Flavia des römischen Kaisers Vespasian aus dem Geschlecht der Flavier (Baubeginn 78 n. Chr.) führte von Aquilea durch Istrien und Dalmatien bis nach Griechenland. Auch wenn die SS15 heute nur noch 11,264 km lang ist (bis zur slowenischen Grenze) wird die Tradition hochgehalten.


Gran Tourismo von Schweden bis zur Via Flavia – Heija Sverige

Es kamen über 25 Flavias aus ganz Europa, vorzugsweise aus dem Norden (Großbritannien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Deutschland, Schweden und Dänemark), Italiener und Österreicher waren keine gekommen. Drei Österreicher, darunter der Berichterstatter, waren mit ihren bürgerlichen Fahrzeugen als Zaungäste nach Triest gekommen und stießen in Miramare zu den Teilnehmern des Treffens. Von der Parade auf der Piazza dell’Unita waren sie „selbstverständlich“ ausgeschlossen – Tradition soll Tradition bleiben.

Daher sind die Fotos ohne attraktiven Hintergrund, aber die Cabriolets, Coupés, Sport und Berlinas bedürfen keiner fotografischen Aufmacher – Viva Flavia auf der Via Flavia.


Auf dem Weg zur Piazza dell’Unita in Triest

E. Marquart / 10.2010

Für unsere nicht Deutsch sprechenden Leser habe ich versucht den obigen Bericht in holpriges Englisch zu übersetzen. I hope you understand my translation, if not, please look only on the Images.

 

So many Flavias on the Via Flavia

In July 2010 we informed the readers of lancianews about the activities for the 50-year-anniversary of the Lancia Flavia which were organized by Lancisti from Germany and the Netherlands with some help from Italian friends – look at “Aktuelles” – “50 Jahre Lancia Flavia”.

Angela Verschoor from the Netherlands wrote the book “Lancia Flavia 1960 – 1974” which was published in July 2010 – please look at http://www.flavia50.com/pages_de.html , where you can order your copy of this very interesting book. There was also the announcement of the meeting round Trieste on September 23rd to 26th 2010.


„Must have“ for all Lancia-friends – four languages!!

The program for this meeting was very attractive for people from outside of Italy

  • Start in Grado on the coast – first dinner at Marano
  • Visit of the historic towns of Aquiliea, Palmanova and Strassoldo
  • Visit of Castle Duino
  • Visit of Castle Miramare, parade on the Piazza dell’Unitá in Trieste
  • Candlelight-dinner in Trieste.


The coast near Castle of Miramare, it also rains in Northern Italy!

Trieste was the centre of this Flavia meeting, because the ancient Roman road “Via Flavia” built by the Roman emperor Vespasian of the Flavia-family 78 a. C. connected the Roman provinces Venetia with Histria, Dalmatia and Greece. Today the successor road SS15 is only 11,264 km long and ends at the border of Slovenia, but the name Via Flavia is still alive.


Lined up for the visit of Castle Miramare

On 23rd of September 2010 about 25 Flavias from all over Europe arrived at Grado. They came mostly from the North of Europe: Great Britain, France, Belgium, Netherlands, Germany, Switzerland, Denmark and Sweden. No cars from Italian and Austria.


Sorry, no „Sole mio“ before miday!

But three Lancisti from Austria came to Trieste with their very civil no-Lancia-cars and met the participants at castle Miramare to see all the wonderful Flavias. But there was no way to join the Flavias at the Piazza dell’Unitá – only historic Cars allowed!

So we don’t have images from this parade, but some others from cabriolets, coupés, Sport and Berlinas – they don’t need this background – Viva Flavia on the Via Flavia.


It’s a long way from Sweden to Trieste!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3