Mythos Rallye Monte-Carlo 1972

Mythos Rallye Monte-Carlo 1972

10 Dez, 2017

.

Das ist keine richtige Buchbesprechung, weil meine Italienischkenntnisse nicht ausreichen die Atmosphäre, Begeisterung und späte „atemlose“ Erzählung seriös zu bewerten. 

L’incredibile Corsa – Rallye Monte-Carlo 1972

 

Enrico Borgogno, Verleger aus Monaco, hat schon zwei bemerkenswerte Bücher über die Sportgeschichte von Lancia herausgegeben: 2013 Gianni Tontis Bücher „Reparto Corse Lancia“ und 2015 zum 80. Geburtstag von Amilcare Ballestrieri die Widmung der Freunde und Wegbegleiter „Amilcare Ballestriere – belin … che artista!“. Im November 2017 folgte ein kleines 192-seitiges Schwarz/Weiß-Taschenbuch über den epochalen Sieg von Sandro Munari/Mario Mannucci bei der Rallye Monte-Carlo 1972.

 

L’incredibile Corsa – Rallye Monte-Carlo 1972 – Inhalt

 

Der 1961 geborene Autor Mattia Losi ist von Kindheit an ein Tifoso von Sandro Munari und hat nun mit Unterstützung von Ariella Mannucci eine „hautnahe“ Nacherzählung der Reise von Almeria nach Monte Carlo verfasst. Die Gliederung der Reportage nach den Etappen und Sonderprüfungen bis zum Sieg können Sie im Inhaltsverzeichnis nachvollziehen.

 

L’incredibile Corsa – Rallye Monte-Carlo 1972 – die Helden hinter der Bühne

 

Der Autor bedankt sich bei den handelnden Personen (Sandro Munari, Mario Mannucci, Gianni Tonti, Piero Sodano) und den Hütern der Tradition (Ariella Mannucci, Thomas Popper, Enrico Borgogno), das Bildmaterial ist sehr dünn, zeigt nur Fotos einiger maßgebender Personen und ein falsches von dem jubelnden Siegerteam (von der Rallye 4 Regioni 1974).

 23,- € plus Versandspesen, direkt beim Verlag http://www.repartocorselancia.com/

  

E. Marquart / 12.2017

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3