Neuzugang aus Triest

Neuzugang aus Triest

12 Mrz, 2017

Aus unserem Technikarchiv: „Unbestätigten“ Meldungen nach ist dieses Projekt fast abgeschlossen, die Appia soll im April in die Wachau zum Seiberer Bergpreis reisen …

 

Wenn die Typennamen aller Lancias in der Garage mit F beginnen – Fulvia Berlina, Coupé, Sport oder Flavia Coupé PF und Sport – muss Abwechsung geschaffen werden. Auf „Alt-Italienisch“ heißt das variatio delectat.

 

 

So reiste kürzlich eine Appia S1 Baujahr 1953 mit [1]13.000 km auf dem Tacho aus Triest nach Wien. Die Karosserie ist trotz langem Aufenthalt im Freien in gutem Zustand, die Mechanik weniger.

Appia S1 – und schon wieder ein V4 – wie viele gab’s davon bei Lancia?

Weil zur Zeit sowohl in Italien als auch in der Schweiz Appia-Motoren und Getriebe aller Serien wohlfeil angeboten werden, war der Entschluß leicht: Karosserie fast ok – Mechanik wird beschafft. Ein Mittelfrist-Projekt ist konzipiert – manche Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen.

E. Marquart / 9.2005

 

Appia S1 – Bitte einsteigen, gleich geht’s los … (Wunschdenken?)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3