Man wird doch träumen dürfen …

Man wird doch träumen dürfen …

25 Sep, 2008

V6, V6 in der Lancia Aurelia – Meilensteine des Automobilbaus – eben typisch Lancia

Landmark Engines Lancia Aurelia

Sie finden in unserem Archiv „Technik“ einen Beitrag von Peter Steiner aus Zeltweg, der einen Artikel in „MotorKlassik“ über V6-Motoren im Frühjahr 2005 fachmännisch kommentiert hat („Leserbrief aus Zeltweg“) – und das aus eigener Erfahrung einer perfekten Aurelia-Restaurierung (siehe Beiträge „Goldene Hochzeit“ und „Honeymoon nach der Goldenen Hochzeit“).

In der englischen Zeitschrift AUTOItalia Ausgabe 148 vom August 2008 finden Sie einen Beitrag von John Simister über den V6 der Aurelia in der Reihe „Landmark Engines“. Auf fünf A4 Seiten wird der erste Großserien V6-Motor beschrieben: von den technischen Grundlagen (Zylinderwinkel, Alu-Block, Laufbüchsen, Ventilsteuerung, Ölversorgung) bis zur Einbettung in die Motorengeschichte von Lancia (die V4-Vorgänger und V6-Nachfolger).

Landmark Engines Lancia

Für Technik-Kenner ist dieser Bericht eine Freude und ein erfreulicher Kontrast zum heutigen Turbodiesel-Einheitsbrei. Dass dieser einmalige Motor eine entsprechende Umgebung verlangte und auch bekam, beschreibt ein Bericht in der Reihe „Bellissime ieri&oggi“ in der italienischen Zeitschrift Automobilismo d’Epoca in der Ausgabe 8/9 2008. „Attrice Protagonista“ zeigt auf zwölf Seiten zwei von ca. 900 Lancia Aurelia B24 (S) Convertibile von allen Seiten und mit bekannten Persönlichkeiten wie Vittorio Gassman, Jean-Louis Trintignant und Francoise Sagan.

Wer hat mein Traumauto so geparkt? - Lancia Aurelia

Wer hat mein Traumauto so geparkt?

In der Rubrik „Le Quotazioni“ wird ein Preis zwischen 72.000,- und 80.000,- € für die B24 angegeben. Woran scheitert eigentlich der Kauf einer B24 – dass keine (um diesen Preis) angeboten wird oder dass Sie diesen vernachlässigbaren Betrag zufällig nicht bei der Hand haben?

"Air" und Flair von allen Seiten, da braucht man keine "Airbags"! - Lancia Aurelia

„Air“ und Flair von allen Seiten, da braucht man keine „Airbags“!

E. Marquart / 9.2008

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage *

Download mp3