Pat Moss (1934 – 2008)

Aus unserem Archiv- Fulvia-Menschen II:

Kleiner Nachruf auf Pat Moss-Carlsson

Spitzen-Rallyefahrer(in), Schwester von Stirling Moss und Ehefrau von Erik Carlsson

Frisch vermählte Mrs. Carlsson (Pat Moss) im Saab - Monte Carlo 1964 - 5. Platz

Frisch vermählte Mrs. Carlsson im Saab – Monte Carlo 1964 – 5. Platz

In den österreichischen Medien wurde die Nachricht vom Tod von Pat Moss-Carlsson am 14.10.2008 nicht gemeldet, nur in den britischen Zeitungen wurden gleichlautende Meldungen mit Würdigung und Rückblick auf die einmalige Karriere gebracht.

Rallye Monte Carlo 1969 - Coupe des Dames und 6. Platz Gesamt

Rallye Monte Carlo 1969 – Coupe des Dames und 6. Platz Gesamt

Die jüngere Schwester von Sir Stirling Moss war die erste Rallyefahrerin, die den Männern gleichwertig wenn nicht sogar überlegen war. Ihre Platzierungen mit Minis und vor allem mit dem Austin Healey 3000 (Liege – Rome – Liege 1960) waren so einmalig, dass Pat Moss nicht nur ihren späteren Ehemann Erik Carlsson sondern auch Cesare Fiorio beeindruckte. Am Beginn ihrer sportlichen Laufbahn auf vier Rädern – vorher war sie auf dem Rücken von Pferden sehr erfolgreich gewesen – startete sie auf verschiedenen Modellen von BMC, ging 1963 zu Ford, verstärkte 1964 als frischgetraute Mrs. Carlsson das Saab-Werksteam. 1968 und 1969 war sie für Lancia auf Fulvia 1,3 HF am Start bis sie Ende 1969 Mutter einer Tochter wurde.

Ehepaar Pat und Eric Carlsson

Ehepaar Pat und Eric Carlsson

Aus diversen Lancia- und Rallyebüchern habe ich die Starts, Erfolge für Lancia und einige Bilder herausgesucht:

 

Jahr

Bewerb

#

Beifahrer(in)

Ergebnis

targa

1968 Monte Carlo

37

E. Nyström

14.

TO 970371
San Remo

5

E. Nyström

2.

TO 970371
Sestriere

38

E. Nyström

1.

TO 970371
Targa Florio

196

R. Facetti

19

TO 953012
Acropolis

41

E. Nyström

8.

TO 970371
Vltava

4

E. Nyström TO 970371
Coupe des Alpes

28

E. Nyström TO 970371
Tour de Corse

11

E. Nyström

7.

TO 970371
RAC

23

E. Nyström TO 970373
1969 Monte Carlo

35

E. Nyström

6.

TO 970375
Safari

5

S. Seigle-Morris TO 970375
999 Minuti

4

S. Seigle-Morris

3.

TO A65744
1970 Critérium Femin. E. Nyström

3.

TO B51445

Rückblickend formulierte Pat Moss-Carlsson ihre Kritik an den „Bastelstubenautos“ von Lancia (Zitat Rauno Aaltonen), in einem Interview „Beating the Boys“ mit John Davenport in „Motorsport“ 12/199 recht deutlich: das heftige Untersteuern, der hohe Kraftaufwand zum Lenken der mit Sperrdifferential ausgerüsteten Fulvia und die Fragilität (die Beifahrerin musste auf schlechten Straßen den Schalthebel im 3. Gang festhalten usw.) fand sie fast anstrengender als den Big Healey. Aber die Erfolge waren für diese frühe Lancia-Phase erfreulich.

Rallye Sestriere 1968 - Gesamtsieger Pat Moss und E. Nyström

Rallye Sestriere 1968 – Gesamtsieger Pat Moss und E. Nyström

Zum Sport mit historischen Rallyefahrzeugen befragt antwortete sie laut Philipp Young: “ When Historic Rallying burst upon the motor-sport scene with the Pirelli Classic Marathon in 1988, Pat came under pressure to demonstrate her ability one more time, this time for fun, but she would have non of it. Co-founder of the Historic Rally Car Register, Philip Young, was told sternly “What have I got left to prove?” Stirling tried brotherly persuasion, but to no avail. “When I hear that classic cars are driving to Monte Carlo, I just shiver at the thought of the dangers of it all and pull up my duvet, knowing I’m in the best place,” said the woman who found her life spinning her towards the top of her sport,  all because she once found a feather and a worm.“

 

E. Marquart / 10.2008 (ergänzt 8.2012)

Pat Moss: Rallye Monte Carlo 1968

Rallye Monte Carlo 1968

Fotonachweis: Motorsport 12/1999 – Lancia Periodico di Information Nr. 25 – H. Völker, Das Große Buch vom Rallyesport – N. Trow, The Illustrated Lancia – P. Casucci, Fulvia HF.

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage *

Download mp3