Ja, ohne die elektronischen Helferleins

Ja, ohne die elektronischen Helferleins

8 Jun, 2015

 

 

Der Classic & Sport Cars Testday 2015

 

Classic & Sport Cars Testday 2015

 

Classic & Sport Cars Testday 2015: Freies Fahren auf dem Wachauring

Classic & Sport Cars Testday 2015: Freies Fahren auf dem Wachauring

 

Ich habe die Leser von lancianews mit meiner nostalgischen Sicht des (flotten) Fahrens mit historisch wertvollen Fahrzeugen schon mehrfach gequält. Zu langsam, zu „gleichmäßig“, zu teuer, zu viel Schiki-Micki usw. als Vorwürfe, dass mein Bewegungsdrang mit meiner Fulvia nicht entsprechend berücksichtigt wird. Ich hätte ja in die historische Rennszene ausweichen können, doch die sportgesetzlichen Vorschriften hätten meine Fulvia bis zur Unkenntlichkeit (Überrollbügel, Sitze, Gurte, Sicherheitsvorrichtungen usw.) verunstaltet. Auch keine Lösung.

 

Kleine Hoffnungsschimmer sind einige Veranstaltungen, wo ohne den Sicherheits-Wahnsinn wegen der stets geringen Geschwindigkeiten doch etwas mehr Gas gegeben werden kann. Und siehe da, so richtig im Griff hat man dabei sein „altes“ Auto überraschenderweise (?!) nicht, es fehlt die Schnellfahr-Erfahrung und Routine. Woher nehmen?

 

Classic & Sport Cars Testday 2015: Rennstrecke

Classic & Sport Cars Testday 2015: Rennstrecke

Freund Thomas Herbsthofer hat still und leise mit seiner Fulvia die Rundstrecken-Wochenendveranstaltungen studiert, und hat einige interessante Veranstaltungen entdeckt, bei denen man mit angemessenen Rahmenbedingungen „flott im Kreis fahren kann“. Siehe Bericht vom Mai 2014 „Freies Fahren auf dem Red Bull-Ring“. Im April 2015 fragte er mich, ob ich mit ihm zum „Classic & Sport Cars Testday 2015″ auf dem Wachauring in der Nähe von Melk fahren wolle.

 

 

Die Firma Huber KFZ-Technik aus Moosbrunn, südlich von Wien , veranstaltet seit Jahren mit Unterstützung der Firma Motor-Active  auf dem Gelände des Fahrtechnik-Zentrums des ÖAMTC in der Wachau für ihre sportlichen Kunden Testtage, bei denen man unter Anleitung die Fahrtechnik überprüfen und verbessern kann. Es gibt aber auch andere Unternehmen, die solche Leistungen anbieten, das Internet hilft hiebei bei der (regionalen) Suche.

 

Classic & Sport Cars Testday 2015

Classic & Sport Cars Testday 2015:

Also fuhren wir am Pfingstsamstag (bei strömendem Regen) zur Firma Huber nach Moosbrunn, wo die Teilnehmer empfangen und mit Lunchpaket versorgt wurden, und von wo mittels Roadbook geführt nach Melk anreisten. Durch den südlichen Wienerwald ging es im flotten Konvoi auf wunderschönen leeren Straßen – viel von der Landschaft sahen wir wegen des Regens leider nicht – nach Melk. Dort wartete die lokale ÖAMTC-Mannschaft auf uns, um die 28 Fahrzeuge in drei Gruppen bis zum späten Nachmittag aufmerksam und routiniert anzuleiten, zu begleiten, mittels Funk zu führen und korrigieren.

 

 

Classic & Sport Cars Testday 2015: Die buntgemischten Fahrzeuge der Gruppe "Grün"

Classic & Sport Cars Testday 2015: Die buntgemischten Fahrzeuge der Gruppe „Grün“

Die Fahrzeuge wurden nach Alter und Typ eingeteilt, Classic Car waren nur drei: meine Fulvia HF, die Fulvia 3 von Thomas Herbsthofer und eine Alfa Romeo Giulia Super, daher „loste“ man noch einige „kleinere“ Fahrzeuge zu unsere Gruppe. In drei Sektionen wurde uns bis zum frühen Nachmittag das Gelände erklärt und die Gruppen übten abschnittsweise die Kurvenfolgen bzw. Technikparcours. Zum Abschluss gab es 1 ½ Stunden freies Fahren nach Belieben – das Gelernte umsetzen und Freude am Fahren.

 

 

 

Classic & Sport Cars Testday 2015: Auf der Start-Zielgeraden knapp vor der Links 90 Grad

Classic & Sport Cars Testday 2015: Auf der Start-Zielgeraden knapp vor der Links 90 Grad

Und es regnete und regnete. Was aber nicht unbedingt nur ein Nachteil war, weil dadurch auch der Reifenverschleiß nicht sehr hoch war. Die Rutschgrenzen waren früh erreicht – und!! Hier schieden sich die Fahrzeuge (und die Fahrer): nur die drei Oldies hatten keine elektronischen Helferleins wie ABS, ESC und und – und viel weniger Leistung! Erst beim freien Fahren sah man dann die Unterschiede deutlich, wenn in den engen Kurven des Ostteils der Strecke die modernen Autos wie auf Schienen fuhren und nur mutwilliges Gasgeben zum Rutschen und/oder Querstehen führte. Die Oldies ruderten, kurbelten und rutschten kontrolliert – Fahrvergnügen pur ohne Gouvernanten.

 

 

 

Classic & Sport Cars Testday 2015: Fulvia

Classic & Sport Cars Testday 2015: Fulvia

Ich kann die Teilnahme an solchen Testtagen nur empfehlen, Sie können Ihr Auto in sicherer Umgebung beiderseits des Grenzbereiches bewegen – Fahrvergnügen, wie Sie es auf offenen Straßen kaum erleben können, und gefahrlos Routine, die Sie bei Bewerben mit entsprechenden Prüfungen nutzen können, erwerben können.

 

 

 

 

Die Veranstalter hatten auch einen professionellen Fotografen engagiert, der mit „Todesverachtung“ durch das ganz tiefe Gelände lief, um alle Unterwasssportler ins Bild zu bekommen. Schauen Sie nach unter www.robertpichler.com , dort können Sie schöne Fotos des Wasserbaletts sehen – und kaufen!

Classic & Sport Cars Testday 2015: Die wasserfesten Teilnehmer des "Testday" bei der Fotoaufstellung

Classic & Sport Cars Testday 2015: Die wasserfesten Teilnehmer des „Testday“ bei der Fotoaufstellung

 

 

Nützliche Links:

http://www.oeamtc.at/portal/zentrum-melk-wachauring-noe+2500+1104290

http://www.huber-kfz.at/index.htm

https://www.projekt-spielberg.com/de/erlebnisse-mit-motor/fahrerlebnisse/eigenes-fahrzeug-onroad

 

E. Marquart

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage *

Download mp3