Benvenuto in Liguria

Benvenuto in Liguria

4 Jun, 2022

.

Endlich! Nach drei Jahren trafen einander die Freunde des RFM wieder – zwei Jahre coronabedingte Zwangspause ließen die Erwartungen entsprechend steigen: endlich wieder seine Fulvia im Mutterland im Kreis ähnlich Entwöhnter zu bewegen, die italienische Gastlichkeit genießen, das Meer sehen – dafür nimmt „man“ auch die nicht kurze Anreise gerne in Kauf.

2019 hatten sich die Fulvia-Freunde in Caunes in Südfrankreich getroffen alle blickten mit Freude auf das Meeting 2020 in Ligurien voraus, aber … Die Corona-Pandemie traf die Familie des Veranstalters, Italien hatte 2020 und 2021 für Veranstaltungen dieser Art klarerweise kein Verständnis, so „froren“ wir unsere Vorauszahlungen im Hotel ein und hofften auf bessere Zeiten. Und im Februar 2022 kam das grüne Licht, die geplante Veranstaltung konnte Mitte Mai programmgemäß durchgeführt werden.

RFM-Meeting 2022 Chiavari – die geschlichteten Fulvias

Treff- und Ausgangspunkt war die Stadt Chiavari an der Ligurischen Küste („Schlüssel“ zu drei Tälern in den Apennin), Hafen- und Fremdenverkehrsstadt in der Provinz Genua. Das fast wichtigste Kriterium bei der Organisation solcher Veranstaltungen ist das Hotel für die ungefähr 25 teilnehmenden Fahrzeuge mit 50 Insassen – Zimmer, Verpflegung und Garage (!), wenn möglich mitten in der Stadt. Den Organisatoren Claudia und Nicola Anzano gelang dieses Kunststück mit dem Hotel Monterosa (www.hotelmonterosa.it ), wo wir alle samt Fulvias optimal (mit Pool) untergebracht waren.

Das Programm lief von Donnerstag nachmittags bis Sonntag mittags und umfasste alles, was die interessierten Gäste aus Irland, England, Belgien, den Niederlanden, Italien und Österreich konsumieren wollten: Stadt- und Kulturführungen, Kaffee und Gelati am Strand, Bootsfahrt nach Portofino und dem Kloster Fruttuoasa, Fahrt mit den Fulvias nach Sestri Levante und zum Mittagessen in den Apenninbergen in Varese Ligure.

RFM-Meeting 2022 Chiavari – Bootsfahrt nach Portofino

 

20 Fulvias aller Modelle und Serien und ein Kappa Kombi (als „Transportfahrzeug“ für Familien) kamen zusammen, es gab mit einer Ausnahme kein „Haubentauchen“ mehr, die Fulvias funktionierten wie gewohnt. Nur die 1,3 HF des Berichterstatters meinte, die Schellen zum und vom Benzinfilter abschütteln zu müssen, was pikanterweise jeweils in befahrenen Kreisverkehren passierte. Mit lokaler Hilfe und eigenem Werkzeug konnte der Schaden schnell behoben werden.

RFM-Meeting 2022 Chiavari – Kloster Fruttuoasa

Typisches Wetter, kühle Nächte, ausgezeichnete Verpflegung – Herz, was begehrst Du mehr? Die Vorsicht der Italiener wegen Corona war unübersehbar: Hinweise auf Masken, Abstände, Vorsicht der Personen gaben die notwendige Sicherheit. Und in den Betrieben und Geschäften war die Zeit während der Pandemie für sorgfältige Modernisierung und Verbesserungen genutzt worden – bemerkenswert. Nur Portofino musste sich nicht „bemühen“: lässig bis unfreundlich, dafür 10.- € für einen Kaffee.

 

RFM-Meeting 2022 Chiavari – bei der Basilika degli Fieschi

Ligurien war die Reise wert, der Dank der Fulvia-Truppe galt den Organisatoren – molto bene, grazie mille Claudia e Nicola!

E. Marquart / 5.2020

 

RFM-Meeting 2022 Chiavari – Geschenk von Gabriella

 

In former times the RFM-meetings were Italian meetings where you must speak Italian fluently. But the times they are changing. Of course, we all understand Italian, but speaking is a little bit more difficult.

Andrea uses to translate all and everything for everybody. With coming more people from outside Italy English became the common language for the meetings. Not good for the Italian people but very well for the “foreigners”.

I don’t speak neither Italian nor English, but I will try to translate my report into my ugly English for the “foreigners”:

Three years since our last meeting in Caunes/Southern France we must wait for the next meeting in Italy: 2020 und 2021 because of Corona everywhere in Europe. We were waiting patiently until February 2022 when Claudia and Nicole call us to come to Liguria in May.

RFM-Meeting 2022 Chiavari -Guided Tour

Centre of the meeting was Chiavari in Liguria – town on the West coast of Italy – “key” to three valleys to the Apennine mountains in the province of Genova. The biggest task for organizing a meeting like this is to find one hotel for more than 50 people and 25 cars – all together, if possible, downtown. Claudia and Nicola managed this task perfectly with the Hotel Monterosa (www.hotelmonterosa.it ), where all our Fulvias found place in the garage.

RFM-Meeting 2022 Chiavari – Basilica degli Fieschi

The programme started on Thursday in the afternoon with a guided tour through Chiavari – harbour, beach, and old town. 21 Fulvias came from Ireland, England, Belgium, Netherlands, Italy, and Austria to make on Friday a trip with a boat to the San Fruttosa monastery and Portofino, next day by car to Sestre Levante and a lunch in the mountains in Varese Ligure. On Sunday we visited the Basilica of the Fieschi family and had the lunch at the beach of Chiavari – all you can wish!

RFM-Meeting 2022 Chiavari – so many to see and hear …

Fine weather, cool nights. But in Italy Corona has not disappeared – very careful with masks and distance – good to see. And many Italian shops, hotels and restaurants had used the two bad years for improving their business and infrastructure. Only Portofino stays to their old fashion: no chalant and unkind for 10,- € for one coffee!

 

RFM-Meeting 2022 Chiavari – it was a Fulvia meeting

It was a great pleasure for all “foreigners” and we thank the organizer Claudia and Nicola very, very much. Mille, mille grazie!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3