Wo sind sie geblieben?

Wo sind sie geblieben?

2 Feb, 2020

.

Im März 2010 hatte ich den Artikel „Fulvia nowhere“ geschrieben, in welchem ich dem Verbleib der 79 Fulvias, die von 1965 bis 1974 vom Reparto Corse Lancia eingesetzt worden waren, nachging. Das Ergebnis zeigte damals 19 Fahrzeuge, 9 ½ Jahre später kann ich 28 Fahrzeuge nennen.

Aber … Woran glaubte ich die Fulvias zu erkennen? W.O. Weernink (The Lancia Fulvia and Flavia, 1984) und Enzo Altorio (Lancia Fulvia HF, 1992) listen gleichlautend in den Anhängen ihrer Bücher die Chassis- und zugehörigen Turiner Zulassungsnummern von 79 Fahrzeugen auf, im geringen Umfang mit Angabe, wo diese gestartet waren. Ich trug in den folgenden Jahren mühsam aus Literatur, Zeitschriften und Internet die Einsätze, Fahrer, Ergebnisse zusammen, nannte das „Ergebnis“ in Buchform 2011 „Fulvia-Puzzle“. 2013 veröffentlichte Gianni Tonti seine Bücher „Reparto Corse Lancia“, die endlich alle Unklarheiten der Einsätze zwischen 1968 und 1973 aufklärten.

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,3 HF TO 900048 aus dem Frühjahr 1967

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,3 HF TO 970376 aus dem Jänner 1968

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO D20642 aus dem Frühjahr 1970

Tonti protokollierte gewissenhaft die Einsätze, Präparierungen, Ergebnisse und den Verbleib der Fahrzeuge nach Ausscheiden aus dem Sporteinsätzen: Muletto, Verkauf, Weitergabe an Clubs oder Verschrottung. Im zeitlichen Abstand von über 45 Jahren kann nun der weitere Weg dieser Fulvias nicht mehr dargestellt werden, die Lücken werden wohl immer bleiben, überhaupt, wenn man bedenkt, welche Schicksale manche Wettbewerbsfahrzeuge – in oft „unbedarften“ Händen – erlebten.

Einzig die 1,6HF TO E24266 (telaio 818.540 002256) hatte nach dem Sieg bei der Rallye Monte-Carlo 1972 ein überschaubares Schicksal: sie kam ins Werks-Museum in Turin, von dem sie zwar bei Gelegenheit ausgeliehen wird, aber immer unter Aufsicht wieder mit den Blessuren ihrer letzten Rallye „geziert“ wieder ins Museum zurückkehrte.

 

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO E51663/TO D73047 aus dem Frühjahr1970

 

 

 

 

 

 

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO E51664 aus dem Frühjahr 1971

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO E24266 aus dem Herbst 1970

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO G36418 aus 1972

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO H23322 aus 1972

 

 

 

 

 

 

 

Die untenstehende Liste erhielt ich vor einigen Jahren aus Italien, ergänzte sie mit aktuellen Informationen wie Auktionen, Treffen und Wettbewerben. Zu einem Teil fragten Eigentümer von Ex-Werks-Fulvias nach dem Schicksal ihrer Fahrzeuge bei mir an, dafür gab es dann Bilder vom aktuellen Zustand oder weitere Empfehlungen.

 

Typ         telaio           Zulassung  / Verbleib
1 1,2 HF 1009           = TO 769486 / Italien
1,2 HF    1486           = TO 858490 / unbekannt
2 1,2 HF 1487           = TO  858492 / Italien
3 1.3 HF 1112            = TO 900048 / England
4 F&M n. 1 ex  1238 = TO 953012 / Italien
5 1,3 HF 1282           = TO 970371 / Italien
6 1.3 HF 1281            = TO 970376 / Schweiz
7 F&M n. 2 ex  2001 = TO A63484 / Italien
8 1,3 HF 2020           = TO A93261 / Niederlande
9 F&M <2> ex 2053 = TO B49177 / Italien
10 1.6 HF 1006          = TO B51446 / Italien
11 1.6 HF 1411            = TO B98534 / Italien
12 1.6 HF 1453           = TO D1888x / Italien
13 1.6 HF 1616           = TO D20642 / Italien
14 1,6 HF 1942          = TO D73047 / England – TO E51663?
15 1.6 HF 2256          = TO E24266 / Italien
16 1.6 HF 2259          = TO E51659 / Italien
17 1.6 HF 2263          = TO E51663 / England – TO D73047?
18 1.6 HF 2264          = TO E51664 / Schweiz
19 1,6 HF 2267          = TO G36419 ??
20 1.6 HF 2268         = TO G36417 ??
21 1.6 HF 2269          = TO G36418 / Australien
22 1.6 HF 2270          = TO G75937 / Italien
23 1.6 HF 2272          = TO H23323 / Italien
24 1.6 HF 2273          = TO H23322 / Italien/England
25 1.6 HF 2274          = TO H23321 / Italien
26 1.6 HF 2275          = TO H25669 / Italien
27 1.6 HF 2276          = TO H25670 / Italien
28 1.6 HF 2277          = TO K87879 / Japan
29 1.6 HF 2278          = TO K87878 / Italien

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO H23323 aus 1973

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO H25669 aus 1973

 

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO H25670 aus 1973

Es bleiben allerdings immer wieder Unklarheiten, wenn Fahrzeuge mit unterschiedlichen Zulassungsnummern unterwegs waren. Tonti vermerkt dies nicht immer vollständig oder abweichend, auch Neuaufbauten nach Totalschäden mit vorhandener Zulassungsnummer (z.B. TO A81338 – sechs Wochen nach dem Überschlag bei der Rallye Monte-Carlo 1969 bei der Rallye Sanremo das Siegerfahrzeug). Die Frequenz der Einsätze und der Zustand der zurückkommenden Fahrzeuge in Verbindung mit Nachrüstung der Verbesserungen bzw. Präparierung für die kommenden Bewerbe bestimmten die Fahrzeugwahl.

 

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO K87878 aus 1974

„Überlebende“ Werks-Fulvias – 1,6 HF TO K87879 aus 1974

Die Angaben der Aktionshäuser bei der Präsentation der Lots sind teilweise fehlerhaft, auch die Lackierung der Fahrzeuge oftmals nicht mehr original (Marlboro – LANCIA ITALIA mit schwarzer Motorhaube – falsche Besatzung), sodass nur der Blick auf das Typenschild das Fahrzeug wirklich identifiziert. Aber gerade das Typenschild wird oft (bewusst) nicht gezeigt.

 

E. Marquart / 1.2020

2 Kommentare

  1. Henrik Stavorinus /

    Lieber Herr Marquart,
    „E‘ stato divertente, ma è arrivato il momento per far calare il sipario finale“ (Es hat Spaß gemacht, aber jetzt ist’s Zeit den letzten Vorhang zu schließen…).
    Die jetzt vorliegende Darstellung der Lancia Fulvia des Reparto Corse und deren Verbleib stellt einen würdigen und emotionellen Abschluß Ihrer Arbeiten bei der Recherche dar. Ich bin überzeugt, die „comunità“ wird die fachlichen Inhalte gerne zitieren.

    • Ernst Marquart /

      Guten Morgen Herr Stavorinus,

      ein alter Spruch lautet: Man soll nie von sich selbst auf andere schließen! Die „Ergebnisse“ meiner Recherchen und ihre Darstellung im Internet und auf Papier haben bestenfalls eine Handvoll Reaktionen hervorgerufen. Sie sind eine rühmliche Ausnahme. In drei Jahren knappe 80 Kommentare, keine Rückfragen, kein Input – Privatvergnügen. Wenn Sie damit etwas anfangen können, war’s nicht ganz vergeblich. Siehe Marathon de la Route in La mia Diva 2018/19.
      Mit freundlichen Grüßen
      E. Marquart

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage *

Download mp3